Scriptorium Kunst- und Schreibforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Mutant High 3 - Das RPG

2 verfasser

Seite 21 von 22 Zurück  1 ... 12 ... 20, 21, 22  Weiter

Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Do 7 Jul 2022 - 7:08

"Sie würde sich sicherlich über Kekse von dir freuen", antwortete Erin am Ende mit einem Schmunzeln auf die letzte der gefluteten Fragen. Es war wirklich nicht zu übersehen wie sehr Gregory am Herzen lag, einen guten Eindruck zu machen und seine Chance bloß nicht zu vergeben. Sie sprachen noch eine Weile über die Geschenkoptionen, bevor das Gespräch langsam in eine andere Richtung driftete. Sie lachten - Erin musste sich sogar das eine oder andere Mal eine Träne aus dem Augenwinkel wischen - waren ernst und aßen die Pizza. Es war ein wirklich schöner Abend, stellte Erin irgendwann fast ein bisschen überrascht fest. Warum es sie allerdings immer wieder überraschte, wie einfach es war mit Gregory zu reden und Spaß zu haben, wusste sie auch nicht. Wie lange sie schon hier waren, wusste Erin nicht und es war ihr auch ziemlich egal. Sie knabberte an einer Weintraube, während das Gespräch ein bisschen ins Stocken geriet. "Okay. Zeit dich noch wieder besser kennen zu lernen", sagte sie in das behagliche Schweigen hinein und setzte sich wieder gerader hin. "Bisher hast du mir immer nur davon erzählt was in deiner Vergangenheit liegt. Aber was ist jetzt? Welche Ziele hast du jetzt? Welche Pläne? Und.. hm.. Das ist wohl eine sehr persönliche Frage. Ignoriere sie einfach, wenn du nicht darauf antworten willst." Sie warf Gregory ein verhaltenes Lächeln zu und hätte es sich fast doch noch einmal anders überlegt. Am Ende holte sie tief Luft und sprach es einfach aus: "Warum bleibst du hier? An der Schule? Ich verstehe ja, dass du nicht zu den Successio zurück willst. Und darüber bin ich sehr, sehr froh. Aber wenn es dich so stört quasi eingesperrt zu sein, warum gehst du dann nicht einfach. Ich glaube nicht, dass dich die Lehrer - oder X-Men - wirklich aufhalten würden. Nicht, dass ich will, dass du gehst.."
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Do 7 Jul 2022 - 8:24

„Ich glaube, für heute haben wir genug gelernt.“ Kaya schlug das Schulbuch zu und sah Camille lächelnd an, die von ihren Notizen aufsah. „Ist es schon so spät?“, fragte sie blinzelnd und warf einen Blick auf ihr Handydisplay. Oh. In der Tat. So lange hatten sie noch nie gelernt. Sie hatten aber heute auch einfach einen richtig guten Lauf gehabt – besonders Camille. Kaya erklärte ihr die Sachen einfach so gut und gab ihr so viele hilfreiche Tipps, dass Camille sich allmählich sicherer im Unterricht fühlte, trotz ihres wochenlangen Fehlens. „Ups, entschuldige, du hattest vermutlich gar nicht vor, so lange mit mir zu lernen“, sagte Camille mit einem entschuldigenden Lächeln und packte ihre Sachen zusammen.
„Ach, das passt schon. Aaron weiß, dass ich mit dir lerne und das wichtig ist“, sagte sie lächelnd und nahm selbst ihr Handy hervor. Sie wollte ihrem Freund gerade schreiben, dass sie jetzt Schluss machten, als sie Camilles Blick bemerkte. „Ist etwas?“, fragte sie verwirrt. Camille rutschte etwas unangenehm berührt auf dem Stuhl herum. „Naja… heute ist doch Erin und Gregs Date…“
Kaya hob die Brauen. „Oh. Wow“, bemerkte sie und ließ ihr Handy sinken. „Stimmt, Greg hatte mir beim Training davon erzählt… Er hat mich nach ruhigen Orten hier an der Schule gefragt.“
„Ja, schon doof, dass sie nicht raus dürfen“ „Ja, das ist echt dämlich“, pflichtete Kaya ihr bei, dann erstarrten sie beide gleicherweise. „Moment… du weißt es?“, fragte die Ältere und Camille nickte.
„Greg hat es mir erzählt… Damit Erin mit jemanden über das Alles reden kann“, antwortete die sie.
Kaya sog scharf die Luft ein und nickte dann am Ende. „Gut, das… das verstehe ich. Er kann dafür aber trotzdem mächtig Ärger bekommen“, sagte sie, lenkte aber gleich daraufhin ein. „Erin ist sicher ein Stein vom Herzen gefallen, dich nicht weiter anschwindeln zu müssen“ Kaya lächelte leicht und Camille erwiderte es. „Ja… es ging echt nicht gut damit… Uhm. Was ich dich eigentlich fragen wollte. Wegen dem Date der Zwei… traue ich mich ehrlich gesagt nicht ins Zimmer“, sagte sie etwas kleinlaut. Kaya blinzelte und lachte dann. „Du meinst, die gehen gleich beim ersten Date in die Vollen?“, bemerkte sie amüsiert, das Lachen verkniff sie sich jedoch bei Camilles Gesicht.
„Oh, okay…uhm, du kannst gerne hier bleiben. Das Bett ist ja noch frei“, sagte sie und deutete auf Karas ehemaliges Bett. „Wirklich? Danke dir!“ Camille lehnte sich kurzerhand zur Älteren und umarmte sie herzlich. „Kein Ding“, antwortete Kaya, die etwas perplex blinzelte.
Kurz darauf bezog Camille die Bettwäsche und Kaya schrieb Aaron, dass Camille bei ihr übernachten würde und sie sich heute Abend daher nicht mehr sehen können – sie würde ihm morgen alles erzählen und wünschte ihm eine gute Nacht.

Es war so leicht mit ihr. Und sie hatte noch nichts Schweres nach ihm geworfen. Allerdings hatte sie auch nicht wirklich eine gute Auswahl – Decken und Kissen waren sicherlich nicht befriedigend genug. Wobei sie notfalls noch Teetassen, Thermoskannen und Dosen nach ihm werfen konnte. Tat sie aber nicht. Ob er sich Sorgen machen musste? Falls ja, bemerkte er es nicht. Er amüsierte sich viel zu gut mit Erin und leerte die Hälfte der Thermoskanne und auch die Pizza hatte durch sie beiden deutlich Schwund. Das letzte Stück überließ er ihr und nippte stattdessen an seinem Tee, als es etwas still wurde. Er schluckte und wollte zur nächsten Frage ausholen, als Erin das Wort ergriff. Als sie sich aufrechter hinsetzte, machte er es ihr automatisch nach und fragte sich, was nun wohl für eine Frage kommen würde. Lieblingsfarbe? Lieblingsgericht? Pustekuchen. Erin schöpfte aus den Vollen, sodass Greg kurz überrascht blinzelte.
„Oh. Uhm. Ein bisschen fühlt sich das an, als ob du mir eine Pistole auf die Brust setzen würdest“, bemerkte er und lachte leicht, ehe sie zur nächsten, ultimativen Frage ausholte. Greg schluckte und seine Miene verdüsterte sich. Er widerstand dem Drang aufzuspringen und unruhig hin und her zu tigern. Dafür war in diesem Zelt definitiv kein Platz.
„Du kennst sie nicht“, fing er schließlich an und fuhr sich mit der freien Hand über den Nacken. „Ich habe mit Lacey lange darüber gesprochen. Mehrmals. Die Successio… Sie werden mich finden, sobald ich da draußen bin. Sie werden mich finden und einen Weg finden, mich wieder zu sich zu holen. Valentine und die anderen wollen sich etwas einfallen lassen, aber bislang war die Lösung noch nicht dabei. Offensichtlich. Wenn es dafür überhaupt eine einfache Lösung gibt…“ Er biss sich auf die Unterlippe, machte eine nachdenkliche Miene, stellte dann die Tasse ab und griff nach kurzem Zögern nach ihrer Hand. „Es spielt keine Rolle, ob ich wieder Teil von ihnen werden möchte, oder nicht. Sie haben jemanden, der Erinnerungen verfälschen und verschwinden lassen kann. Sie müssten mir einfach nur die Erinnerungen der letzten Jahre nehmen und hätten mich wieder voll in ihrer Hand. Und wenn sie von dir wüssten, hätten sie obendrein noch ein Druckmittel, selbst wenn sie mir die Erinnerungen lassen“, sagte er, lächelte bitter und ließ ihre Hand wieder los, nachdem er sie leicht gedrückt hatte.
„Ich hoffe, dass Valentine eine Lösung einfällt. Ich will nicht mehr zu ihnen zurück. Niemals. Ich will… will dieses Leben hier“, sagte er und breitete die Arme leicht aus, soweit das Zelt es zuließ. „Mit vielleicht etwas mehr Auslauf und Freiraum“, fügte er mit einem schiefen Lächeln hinzu. „Ich will… reisen, die Welt sehen, vielleicht sogar studieren und… und wer weiß, vielleicht werde ich wirklich Lehrer hier“, sagte er und zuckte mit den Schultern. „Ich würde gerne sicherstellen, dass es Kids besser ergeht wie mir damals…“

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Fr 8 Jul 2022 - 7:53

Aaron hatte ein bisschen gelesen und dann ziellos das Internet durchgesurft. War auch nichts neues passiert aber es gab ein oder zwei Events, die Kaya interessieren könnten. Vielleicht konnten sie ja mal wieder ausgehen, wenn er es schaffte sie von den Büchern weg zu holen. In dem Moment trudelte eine Nachricht von seiner Freundin ein, die er begeistert öfffnete. Endlich war sie mit dem Lernen fertig und sie würde noch ein bisschen Zeit miteinander verbringen. Seine Hoffnung wurde genauso schnell wieder zerschlagen. Sie hatte keine Lust ihn zu sehen, aber verbrachte den Abend weiter mit Camille. Es war wohl gut, dass er sein Telefon nicht in die Hand genommen hatte um die Nachricht zu lesen. Das wäre jetzt wohl an der Wand gelandet. So langsam kam er sich vor wie vor seiner Beziehung zu Kaya. Alleine. Nur, dass er es jetzt wusste.

Gregory hatte Recht. Sie hatte keine Ahnung, wie die Successio war. Sie kannte nur die Geschichten, nicht mal auf Einsätzen war sie mitgewesen. Die letzten Missionen an denen Schüler beteiligt gewesen waren, lagen alle vor ihrer Zeit. "Es tut mir Leid", sagte sie nach einer Weile, in der sie erschrocken über das Bild nachgedacht hatte, das Gregory gezeichnet hatte. Sie drückte seine Hand und versuchte aufmunternd zu lächeln. "Bisher haben die X-Men noch alles hingekriegt. Ich glaube dran, dass sie auch eine Lösung für dich finden. Die deine Erinnerungen intakt lässt", fügte sie mit einem kleinen Murmeln hinzu. Ein warmes Gefühl lief durch ihre Glieder, als Gregory meinte, er wollte das Leben hier. Ihr Lächeln wurde sanfter und wärmer, während sie ihm dabei zusah, wie er seine Zukunft vor sich hinsponn. Wobei spinnen vielleicht noch zu großspurig ausgedrückt war. Es waren nur ein paar Ideen, aber Erin gefiel, dass er darüber nachdachte. "Lehrer wäre ja so gar nichts für mich. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass die Schüler dich lieben werden. Vor allem deinen gemeinen Sinn für Humor. Alle Schülerinnen werden auf dich stehen. Und der eine oder andere Schüler natürlich auch. Da werd ich mich wirklich vorsehen müssen." Der letzte Satz war ihr unbemerkt rausgerutscht, weswegen ihr Lächeln auch gar nicht verschwand, sondern sie Gregory weiter frei ansah.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Fr 8 Jul 2022 - 8:44

Bei der Bettdecke half Kaya der Jüngeren, damit sie das Bett schneller bezogen hatten. Als das geschafft war, ließ sich Camille erleichtert in die Decke und die Kissen sinken. „Du bist meine Retterin! Ehrlich“, sagte sie, lächelte breit und sah zu Kaya auf, die noch vor dem Bett stand. „Ach, keine Ursache. Ich finde den Gedanken eigentlich irgendwie ganz nett. Seit Kara nicht mehr da ist…“, fügte sie hinzu und ein trauriger Zug ließ ihre Mundwinkel nach unten zucken. Camille setzte sich im Bett auf und sah Kaya mitfühlend an. „Sie muss dir sehr fehlen. Ich weiß gar nicht, was ich ohne Erin tun würde…“, sagte sie und lächelte matt. Kaya schluckte, nickte und wollte eben schon zurück zu ihrem Bett, als Camille neben sich auf die Decke klopfte. Die Ältere zögerte kurz, nahm dann aber Platz.
„Du weißt hoffentlich, dass du dich gerne jederzeit auch zu uns setzen kannst. Du musst nicht immer allein bei Aaron sitzen. Das ist auf die Dauer sicher auch ziemlich… eintönig“, sagte Camille und schluckte all die anderen, wesentlich gemeineren Optionen hinunter. Ein bisschen, ja, dachte Kaya, sprach es aber nicht laut aus. „Danke für das Angebot“, sagte sie und stellte überrascht fest, dass sie sich wirklich darüber freute. Und dass sie Camille wirklich gut leiden konnte. Vor zwei Jahren hätte sie sich das noch nicht im Traum ausgedacht… Sie hatte Camille immer für… oberflächlich und verquatscht gehalten.
„Nicht dafür. Immerhin lässt du mich heute Abend bei dir übernachten“, raunte Camille mit einem schiefen Lächeln. „Und du gibst mir Nachhilfe. Worin du übrigens einmalig bist! Gregory ist auch nicht schlecht, zugegeben, aber ich finde, du erklärst dir schwierigeren Fächer. Hast du mal überlegt, in die Fußstapfen deines Dads zu treten?“
Kaya wurde ein wenig rot. „Findest du? Ich weiß nicht… und nein, habe ich nicht. Früher vielleicht mal…“ Sie kniff die Augen leicht zusammen. „Das ist aber ewig her. Als ich herausgefunden habe, dass mein Opa auch schon Lehrer an der Schule gewesen war. Da hatte ich auch Lehrerin werden wollen, wie mein Dad und mein Opa…“, erzählte sie und kratzte sich ein wenig verlegen die Wange.
„Dein Opa war auch schon Lehrer an der Mutant High!? Wow… nun, ich würde dir sagen, es liegt dir im Blut“, sagte Camille und lächelte Kaya an, die ein wenig darüber nachdachte.
Lehrerin sein… vielleicht wäre das ja wirklich etwas für sie. Es machte ihr Spaß, Dinge zu erklären und sich zu überlegen, wie man etwas vereinfachen konnte… Außerdem mochte sie den Kontakt zu anderen Leuten, auch zu Kindern, und sie half gerne anderen.

„Das muss dir doch nicht leid tun“, wandte Gregory mit einem matten Lächeln ein, meinte es aber durchaus genauso. Wofür sollte sich Erin schon entschuldigen? Es war schließlich nicht ihre Schuld, dass die Successio war, wie sie war. Und sie konnte auch nichts daran ändern, ergo, sie musste sich dafür auch nicht entschuldigen. Gregory hob seine Tasse wieder an den Mund und nippte an seinem Tee. Er hoffte, dass sie Recht behielt und Valentine und die X-Men eine Lösung für dieses Problem fanden. Eines, mit dem er gut leben würde… Momentan konnte er ja noch gut damit umgehen, das Schulgelände nicht verlassen zu dürfen. Immerhin hatte er Lacey hier, Elaine, Erin, Cooper, Aaron und Kaya, mit denen er sich gut verstand und mit denen er Zeit verbringen konnte. Aber was, wenn sie ihren Abschluss machten, die Schule verließen und er noch immer hier an die Schule gekettet war? Nein… Nein, irgendwie würden sie vorher eine Lösung finden müssen…
„Natürlich würden mich meine Schüler und Schülerinnen lieben. Ich bin schließlich nicht nur der Hammer, sondern der ganze Werkzeugkasten“, raunte er, wackelte mit den Brauen und lachte. Vorsehen. Er verkniff es sich, darauf etwas zu erwidern. Wer wusste schon, was in ein paar Jahren sein würde und er wollte ihr keine Angst machen… Aber sie würde sich sicher nicht vor ein paar Schüler vorsehen.
„Also… wenn du keine Lehrerin werden möchtest, was möchtest du dann werden? Gibt es eine Liste an möglichen Traumjobs?“, fragte er und lehnte sich zurück in die Kissen.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Sa 9 Jul 2022 - 7:55

"Werkzeugkasten?", fragte Erin und kämpfte ungefähr eine Sekunde gegen das Lachen an, dann prustete sie in ihre Hand. "Ehrlich Gregory? Du bist ein Quatschkopf, ja. Aber ein Werkzeugkasten?" Sie kicherte immer noch, als ihr einfiel, dass es beim letzten Mal nicht so gut angekommen war. Daher versuchte sie das Grinsen wieder aus ihrem Gesicht zu wischen. Was nicht so wirklich gut funktionierte. "Entschuldige. Das Bild war einfach zu gut. Was.. Was ich später machen will?" Mit einem kleinen Räuspern versuchte sie wieder ernst zu werden. "Ich weiß es eigentlich noch gar nicht so richtig. Aber keinen Nine-to-Five Job. Irgendwas wo ich .. Aktiver bin. Ich glaube ich würde eingehen, wenn ich den ganzen Tag am Schreibtisch hocken würde. Deswegen ja auch das Jahre nach der Schule. Ich will so viel wie möglich sehen, ausprobieren um mir dann am Ende sicher zu sein, was ich mache."
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Sa 9 Jul 2022 - 9:08

„Was? Das war mein ernst!“, entgegnete Gregory, nicht aber ohne ein verräterisches Zucken seiner Mundwinkel. Er konnte gar nicht anders, als selbst zu lachen, während sie es auch tat. Und oh, sie sah so hübsch dabei aus. Noch hübscher, um genau zu sein. Am liebsten hätte er sie geküsst… Stattdessen zuckte er mit den Schultern, ließ den Blick sinken und grinste schief. „Was? Wenn du so lachst, bekomme ich noch das Gefühl, ich könnte nicht so großartig sein. Was aber außer Frage steht“, raunte er schmunzelnd und zwinkerte.
Als sie ihm von ihren Zukunftsplänen erzählte, hörte er aufmerksam zu. Er konnte sich Erin auch nicht bei einem Schreibtischjob vorstellen. Und auch wenn ihre Pläne noch nicht so konkret waren, war es immer gut zu wissen, was man nicht wollte. „Finde ich gut. Ich bin mir sicher, wenn du deine Reise gemacht hast, wirst du es wissen“, sagte er und hoffte, er könnte sie dabei begleiten. Vorausgesetzt die Sache mit den Successio war bis dahin geklärt. Und dass Erin ihn überhaupt dabei haben wollte… Der Erik-Ersatz. Seine Mundwinkel rutschten kurz etwas tiefer, was er damit überspielte, dass er aus seiner Tasse nippte. Da war allerdings auch nur noch ein winziger Schluck drin. Er griff nach der Thermoskanne, schüttelte diese und stellte fest, dass sie leer war. Auch die zweite. „Sowas“, murmelte er. „Hast du noch Durst? Ich könnte was holen. Oder wir gehen rein. Bevor wir uns am Ende noch erkälten.“ Der Gedanke, sie hier oben allein zu lassen, behagte ihm nicht wirklich, auch wenn sie hier an der Schule sicher war.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Mo 11 Jul 2022 - 7:51

Nach ihrer Reise. Die sie jetzt alleine machen würde. Erins Mundwinkel sanken auch ein wenig hinab. Sie hatten sich so sehr gemeinsam auf die Reise gefreut, Erik und sie. Und jetzt musste sie alleine los. Oder Eriks Annahme in die Tat umsetzen und mit Gregory als Ersatz losfahren. Sie warf ihm einen Blick von der Seite zu und war etwas überrascht. So abwegig kam ihr der Gedanke gar nicht mehr vor. Was allerdings voraussetzte, dass Gregory überhaupt wollte. Oder konnte. Wenn er die Schule nicht verlassen konnte wurde es nichts mit reisen. Dann sah er wieder in ihre Richtung und Erin lenkte ihre Aufmerksamkeit schnell auf ihre Tasse. Die Dummerweise leer war. "Mh.. Ich weiß nicht. Tee hab ich glaube ich genug. Vielleicht sollten wir tatsächlich rein", antwortete sie ein bisschen widerstrebend. Es wurde tatsächlich etwas kühl, jetzt wo sie darauf achtete. Und ewig konnten sie eh nicht hier bleiben. Sie war sich nur nicht sicher, ob sie vorschlagen sollte drinnen noch etwas zu machen. Oder ob es besser wäre, wenn sie den Abend auf dieser guten Note ausklingen lassen würden.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Di 12 Jul 2022 - 7:57

Gregory packte nur einen kleinen Teil ein, die Thermoskannen und die Dosen, in denen er das Essen aufbewahrt hatte, welche er sich von Serge geliehen hatte. Den Rest ließ er auf dem Dach. Darum würde er sich morgen mit Cooper kümmern. Und vielleicht würde ihm ja auch noch Aaron helfen. Mit der Tasche um die Schulter, in denen er die Dosen gestopft hatte, ging er vor, hielt Erin die Luke auf und sie kletterten wieder in das warme Innere des Schulgebäudes. Sie hatte ebenfalls eine Tasche (in ihrem Fall waren es die Thermoskannen) um. Sie brachten Serges Sachen zuerst zurück zur Küche, luden alles ab und steuerten von dort aus Erins Zimmer an. Unterwegs trafen sie niemanden, was wohl schon an der fortgeschrittenen Uhrzeit lag.
„Ich hoffe, dass du heute Abend Spaß hattest. Und er dir gefallen hat“, sagte Gregory, nachdem sie noch ein bisschen geplaudert hatten. „Mir hat er sehr gefallen. Und ich bin froh, dass das Zelt gehalten hat“, fügte er mit einem schiefen Grinsen hinzu. „Musste etwas improvisieren. Konnte ja schlecht die Heringe ins Dach schlagen.“ Mit einer amüsierten Miene bogen sie in den nächsten Flur und waren nur noch wenige Schritte vor Erins Zimmer entfernt.
„Wenn es dir… auch gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn wir das wiederholen. Nicht unbedingt das mit dem Zelten – ich würde mir natürlich etwas Neues einfallen lassen. Für ein zweites Date“, sagte er und sie blieben vor ihrem Zimmer stehen.
Das Lächeln wurde immer breiter, als sie zusagte. Er freute sich wirklich riesig – sobald er auf seinem Zimmer war, würde er einen kleinen Luftsprung machen. „Gut. Dann werde ich mir was einfallen lassen. Bis dahin- Gute Nacht, Erin“, wünschte er ihr, lehnte sich nach vorne und gab ihr einen Kuss auf den Mund. Mit einem warmen Blick und einem kleinen Grinsen lehnte er sich dann etwas zurück. „Träume süß.“

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Mi 20 Jul 2022 - 7:04

Erin warf einen Blick zurück auf das Zelt, bevor sie das Dach verließen. Gregory war sicher, dass sie es stehen lassen konnten und nichts passieren würde. Sie war sich da zwar nicht so sicher, aber sie wollte deswegen auch nicht streiten. Würde hoffentlich wirklich alles gut gehen. Sie brachten allerdings Serge seine Sachen zurück, damit er ihnen nicht die Haut abzog, wenn etwas weg sein sollte. Oder kaputt. Und Erin hatte sich geweigert sich einfach wegschicken zu lassen. Er hatte sich so viel Mühe gegeben, da wollte sie auch ein bisschen helfen. Und ein bisschen mehr Zeit wollte sie auch noch mit Gregory verbringen. Der Weg zu ihrem Zimmer war dann aber doch zu kurz. Sie standen erst eine Weile vor ihrer Tür, als Gregory zurück auf den Abend generell kam. Es war ja auch schon spät, er wollte sicher langsam ins Bett. "Der Abend war wirklich schön. Danke für die Mühe", antwortete sie mit einem Lächeln und lachte über die Heringe. Bevor sie ihm eine lustige Antwort geben konnte, fragte er nach einem zweiten Date und ihr Herz sprang ihr in den Hals. Zumindest fühlte es sich so an. Und die Formulierung störte sie ganz und gar nicht. Date. Ein nicht zu unterdrückendes Lächeln spielte um ihre Mundwinkel, während ihre Wangen gleichzeitig ziemlich warm wurden. "Das fände ich sehr schön. Ein zweites Date und so. Von mir aus auch mit einem weiteren Zelt auf dem Dach. Obwohl das vielleicht in nächster Zeit doch zu kalt wird", antwortete sie und freute sich über seine Freude. Es war ihr doch tatsächlich langsam etwas kalt und dabei waren sie ja schon eine Weile wieder zurück im Gebäude. Sie konnte ja jetzt in ihr Bett schlüpfen. Der Gedanke bereitete ihr fast ein bisschen Schluckauf. Gregory stand plötzlich recht nahe vor ihr und für einen winzigen Moment, fragte Erin sich, ob er vielleicht fragen würde, ob er noch mit hinein kommen konnte. Dann wünschte er ihr aber nur eine gute Nacht und gab er ihr aber einen sehr unverfänglichen Kuss. Zusammen mit dem Blick und den Lächeln war ihr dann aber doch plötzlich gar nicht mehr kalt. So ganz und gar nicht. Etwas baff sah sie Gregory hinterher, wie er ging und war sich nicht ganz sicher, was sie denken sollte. Er war schon eine Weile um die Ecke verschwunden, als sie das Zimmer aufschloss und hinein ging. Erst als sie im Dunkeln stand, bemerkte sie, dass Camille nicht da war. Oder schlief sie schon? Vorsichtig tastete Erin sich zu ihrem Bett und schaltete das Nachtlicht an. Aber nein. Camilles Bett war leer. "Sowas..", murmelte Erin und unentschlossen und holte ihr Handy aus der Tasche. Ob etwas passiert war? Sollte sie Camille anrufen? Eine Nachricht schreiben? Oder war das zu sehr Kontrollfreak? Aber sie müsste doch da sein..
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Fr 22 Jul 2022 - 3:32

Sonntag, der 3.12., zwischen 9 und 10 Uhr morgens

Auf Zehenspitzen schlich Camille in das Zimmer, nur um dann festzustellen, dass ihre beste Freundin und Mitbewohnerin bereits wach war. Ups. Etwas verstohlen ließ Camille den Blick schweifen, sah auch zum Badezimmer hinüber, dessen Tür allerdings aufstand. Von Greg keine Spur. Sowas. „Guten Morgen!“, wünschte Camille ein wenig verspätet, schloss die Tür hinter sich und ging auf ihr Bett zu. Dabei entging ihr Erins Blick natürlich nicht. „Ich habe bei Kaya übernachtet. Wir haben gestern die Zeit ein bisschen aus den Augen verloren. Wir kamen nach dem Lernen ins Reden und dann…“ Sollte sie die Wahrheit sagen? Sonderlich schmeichelhaft war sie ja nicht… „war ich mir nicht sicher, ob du mit Greg nicht vielleicht am Ende noch aufs Zimmer gehen würdest. Und dabei hätte ich ja nur gestört… Also habe ich bei Kaya gepennt. Karas Bett war ja noch frei“, erklärte sie sich, ließ sich auf ihr Bett sinken und lächelte Erin entschuldigend an, ehe ihr Blick zunehmend neugieriger wurde. „Und? Wie war es gestern? Was habt ihr gemacht?“, fragte sie und wackelte aufgeregt mit den Zehen. Sie hoffte sehr, dass Erin einen guten Abend mit Greg gehabt hatte.

Nachdem Camille gegangen war, hatte sich Kaya im Bad schnell angezogen, hatte sich die Haare zu einem Pferdeschwanz nach hinten gebunden und hatte sich ein Portal zu Aarons Zimmer aufgemacht. Sie sprang aus dem Portal, als Aaron gerade vor seinem Kleiderschrank stand. „Hey“, raunte sie und lächelte entschuldigend für ihr unangekündigtes Eindringen. Sie bekam allerdings sehr schnell das Gefühl, dass sie sich wohl für mehr Entschuldigen sollte. Aaron wirkte verstimmt und sie musste nicht lange nachhaken oder überlegen, woran es lag. Sie hatte ihn gestern versetzt. „Es tut mir leid! Wir haben so lange gelernt und als ich dachte, sie würde jetzt gehen, hat Camille gefragt, ob sie bei mir übernachten kann. Gregory und Erin hatten gestern Abend ein Date und Camille hatte die Befürchtung, am Ende unfreiwillig in etwas Hineinzustolpern oder so“ Kaya zuckte mit den Schultern und sah Aaron verzeihungsheischend an. „Ich konnte sie nicht wegschicken. Entschuldige… Bist du sehr sauer auf mich?“, fragte sie, schob ihre Unterlippe leicht vor und sah ihn mit einem Hundeblick an.

„Da hat aber jemand gute Laune“, bemerkte Lacey schmunzelnd, als sich Gregory munter summend mit einer Schüssel Müsli an den Tisch gesetzt hatte. Als er den Blick seiner Schwester bemerkte, grinste er schief und häufte sich Müsli auf den Löffel. „Dann hast du also einen schönen Abend gehabt, hm? Lief dein Date mit Erin gut?“, fragte sie und sah den Jüngeren an, der kurz kaute, schluckte und den Löffel wieder in seine Schüssel tauchte. „Ich denke schon“, sagte er, grinste von einem bis zum anderen Ohr und nahm noch einen Bissen.
„Ich hoffe, du hast nichts getan, was ich nicht auch getan hätte“, warf Lacey mit einem Grinsen ihrerseits ein und lachte, als Gregory das Gesicht verzog und ihm das Müsli fast wieder aus dem Mund fiel. „Ew, Lays“, raunte er und schüttelte sich, wobei er kurz zu Noah aufsah, der zusammen mit Elaine ebenfalls am Tisch saß. „Doch nicht vor den Kindern“, fügte Greg trocken hinzu.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Fr 22 Jul 2022 - 8:28

Erins Nacht war dann doch etwas kurz geworden. Sie hatte Camille nicht geschrieben oder sie angerufen, aber die Sorge hatte sie nicht wirklich losgelassen. Dabei war ihre Freundin ganz sicher noch an der Schule, wo sollte sie auch sonst sein? Trotzdem hatte sie nicht gut geschlafen. Ihre Laune war daher nicht ganz so sonnig, wie sie an einem Sonntag sein sollte, als die Tür aufging und Camille hinein schlich. Da war es auch kein wirklicher trost, dass sie in einem Stück war und etwas Schuldbewusst drein sah. Als Camille zugab, dass sie bei Kaya übernachtet hatte, wanderten Erins Augenbrauen dann doch verwundert hinauf. Warum ausgerechnet bei Kaya? Die Erklärung kam gleich und trieb ihr die Schamesröte ins Gesicht. "Camille! Wir haben nur geredet! Es ist nichts passiert und es..", an dem Punkt unterbrach sie sich. Sie konnte sich selbst auch nur bis zu einem gewissen Punkt selbst belügen. Und Camille erzählen, dass da nie etwas laufen würde, war der Punkt an dem ihr Hirn einschritt und bei der Verleugnung nicht mehr mitspielte. Außerdem war da noch der Kuss beim Abschied gewesen, der vielleicht nicht aufregend, aber sicher auch nicht platonisch gewesen war. Bevor ihre Freundin nachhaken konnte, was sie hatte sagen wollen, wandte Erin sich wieder ihrem Schrank zu und zog einen Pulli raus, den sie sich über zog. "Er hat ein Zelt auf dem Dach aufgebaut. Ein richtiges Zelt! Und dann hat er wohl Serge bestochen. Jedenfalls hatte er ein ganzes Bankett da oben aufgebaut und heiße Schokolade. Und Tee. Und.. Keine Ahnung, wir haben einfach nur geredet. Über dies und das und alles zwischen der Welt", sagte sie und wurde immer energetischer, während sie sich wieder zu Camille umdrehte. Je mehr sie an den Abend zurück dachte, desto mehr lächelte sie dabei.

Anders als Erin hatte Aaron tief und fest geschlafen. Weswegen er auch recht früh wach war. Er war noch mit sich selbst am Diskutieren, ob er in die Mensa zum Frühstück gehen sollte, oder ob er auf Kaya warten sollte, als diese auch schon auftauchte. Dunkel sah er seine Freundin an und fragte sich, wie er eigentlich reagieren sollte. Immerhin hatte sie ihn gestern ohne Erklärung einfach hängen lassen. Die Erklärung war dagegen schon fast .. harmlos. Mit Camille zu lange gelernt und dann hatte sie übernachten wollen. War ja nicht so, als hätte sie es weit, bis in ihr Zimmer gehabt. "Also dürfen die beiden Spaß haben und wir anderen müssen uns aus dem Weg halten?", fragte er, noch nicht wirklich geneigt ihr so einfach zu vergeben. Das passierte schließlich immer wieder in letzter Zeit, nicht? Sie musste lernen und versetzte ihn deswegen. Ihr Gesichtsausdruck machte es ihm allerdings schwer die Stimmung zu bewahren. Wie konnte er ihr auch böse sein, wenn sie so zerknirscht aussah. Mit einem tiefen Seufzen schüttelte er den Kopf. "Nicht sehr. Ich wünschte nur manchmal, du würdest mir nur halb so viel Aufmerksamkeit schenken, wie deinem Mathebuch. Und ja, ich weiß, dass du lernen musst. Trotzdem würde ich dich hin und wieder gerne mal sehen und ein bisschen Zeit mit dir verbringen", sagte er und nahm ihre Hand.

Noah beschäftigte sich lieber mit seiner Tochter. Je weniger Aufmerksamkeit Gregory und er sich schenkten, desto reibungsloser verliefen die gemeinsamen Familientreffen. Er hörte allerdings das Gespräch zwischen seiner Freundin und deren Bruder, auch wenn er versuchte so wenig wie möglich darauf zu achten, während er Elaine dazu motivierte ihren Brei zu essen. Bei Laceys Worten musste er allerdings ein wenig husten. Wenn Gregory nichts tun sollte, was sie nicht auch tat, dann hatte der Junge einen ziemlichen Spielraum zur Verfügung. Aus der eher angewiderten Reaktion des Jungen, schloss Noah, dass Gregory der selben Meinung war. Er sah auf und bemerkte gerade noch den Blick, den der Junge ihm und seiner Tochter zuwarf. Ehe er den Tadel an Lacey richtete. Den Kindern? Gegen seinen Willen schmunzelte Noah und warf seiner Tochter einen belustigten Blich zu, den diese mit einem fröhlichen, breiverschierten Lächeln beantwortete. "Zähle ich jetzt mit zu den Kindern, oder spricht er von sich selbst", fragte er Elaine amüsiert, die ein leises Glucksen von sich gab, aber sonst nichts zur Klärung beitragen konnte.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn So 24 Jul 2022 - 7:54

Nur geredet. Aha. Na gut, offenbar sagte Erin die Wahrheit. Es sei denn, Gregory hatte sich in den frühen Morgenstunden aus dem Zimmer geschlichen. Wofür es im Zimmer allerdings viel zu ordentlich aussah. Also war wohl wirklich nichts passiert. Was nicht hieß, dass Erin nicht daran gedacht haben könnte… so rot wie sie gerade geworden war, dachte Camille, verkniff sich aber einen Kommentar. Seit dem einem Mal, als Erin richtig wütend geworden war, überlegte die Blonde dreimal, was sie zum Thema Gregory sagte oder fragte.
Erin wandte sich ihrem Schrank zu und erzählte weiter. Erstaunt hob Camille die Brauen, als ihre Freundin von einem Zelt sprach. Einem Zelt! Auf dem Dach! Man konnte wohl nicht behaupten, er hätte sich nicht etwas Besonderes einfallen lassen… Camille sah Erin mit einem wissenden, warmen Lächeln an, als sie ihre Mitbewohnerin so lächeln sah.
„Das klingt, als hättest du einen wirklich schönen Abend gehabt. Das freut mich sehr für dich. Und an ‚nur‘ Reden ist ja auch nichts verkehrt. Hauptsache ihr hattet eine schöne Zeit!“, sagte Camille, schwieg dann kurz, ehe sie doch noch fragte: „Und? Wird es eine Wiederholung geben?“

„Ich glaube, du kannst es Gregory nicht wirklich übelnehmen. Er hat ein bisschen Glück verdient, nach… naja, nachdem, was in der Vergangenheit war. Außerdem ist er verrückt nach Erin und ich bin froh, wenn er während dem Training eeetwas weniger häufig von ihr spricht“, bemerkte Kaya, zuckte mit den Schultern und sah Aaron wieder mit ihrem Dackelblick an. Mit einem Seufzen ergab er sich, was sie sehr erleichterte. Aber nur so lange, bis er etwas erwiderte. An ihren Worten war etwas dran, das wusste sie und sie hatte deswegen auch ein schlechtes Gewissen. Nachdem Milo, Blake und Kara die Schule verlassen hatten, hatte sie sehr, sehr viel Zeit mit Aaron verbracht… vielleicht etwas zu viel. Sie liebte Aaron, aber er konnte ihr nicht ihre beste Freundin ersetzen. Und dann hatte sie auch noch lernen müssen. Sie hatte das Gefühl, gerade weil sie das Abschlussjahr wiederholen musste, musste sie einen guten Abschluss schaffen! Sollte sie das nicht hinbekommen… wäre es wohl offiziell, dass sie eine Versagerin war. Und das letzte, was sie wollte war, ihre Eltern zu enttäuschen (die es letztes Jahr auch nicht leicht mit ihr gehabt hatten…). Kaya kaute auf ihrer Unterlippe herum, sah auf Aarons Hand, die ihre hielt und drückte sich sacht.
„Ich weiß. Entschuldige. Ich werde versuchen in meinen Arbeitsplan ein paar mehr Lücken für dich freizuhalten“, sagte sie und sah ihn verzeihungsheischend an. „Und ich verspreche, wenn ich Weihnachten bei dir und deiner Mom bin werde ich kein einziges Schulbuch mitnehmen. Versprochen!“, setzte Kaya hinzu und lächelte.

„Aus dem Kinderalter bist du wohl schon zu lange raus. Nein, ich dachte da eher an dieses Kind. Und alle weiteren, die vermutlich noch folgen werden“, raunte Gregory, wobei er in Elaines Richtung nickte, während er sich an Noah wandte. Sicher, anfangs, als er zu sich gekommen war, da hatte er es nicht fassen können. Ausgerechnet mit dem Typen hatte Lacey ein Kind! Aber Elaine war wirklich einfach hinreißend. Und Noah… naja, Noah hatte gerade die absolute Arschkarte gezogen, weswegen es Greg wohl leichter fiel, dem Typen für ihre vergangenen Zwistigkeiten zu verzeihen. Außerdem… gab es da noch etwas, was Greg seit ein paar Wochen beschäftigte. Noah war der einzige starke Telepath, den er kannte, auch wenn seine Fähigkeit aktuell nicht funktionierte. Er hatte mehr Erfahrung als Greg und das ist der Knackpunkt.
„Alle weiteren müssen erst einmal ein paar Jahre warten! Den nächsten Sommer will ich zumindest nicht als Walross und mit Wasser in den Beinen verbringen“, bemerkte Lacey, deren Wangen etwas gerötet waren, während sie an ihrer Tasse nippte. Greg grinste leicht, kommentierte ihre Antwort jedoch nicht – obwohl sie damit indirekt zum Ausdruck gebracht hatte, durchaus noch weitere Kinder von Noah zu wollen. Die Zwei schienen sich wirklich irgendwie gefunden zu haben… Gregs Grinsen wurde schmaler und leicht verkniffen, als er zu Noah hinübersah.
„Will von einer von euch noch etwas aus der Küche? Ich hole mir eben noch einen Teebeutel“, sagte Lacey, stand auf und ging schließlich mit ihrer Tasse in die Küche. Das war Gregs Gelegenheit!
Gregory hatte sein Müsli aufgegessen, stellte die Schüssel beiseite und sah Noah wieder an.
„Hör mal… es gibt da etwas, worüber ich mit dir reden wollte“, sagte Greg und lehnte sich ein wenig nach vorne. „Es geht um- eine Art Deal. Du weißt doch, dass ich seit ein paar Monaten mit Kaya trainiere. Und ich komme auch ganz gut voran, aber… bei manchem kann sie mir nicht helfen. Sie ist eben keine Telepathin“, sagte er und zuckte mit den Schultern. „Also dachte ich, vielleicht könntest du mir helfen. – Ich weiß, dass du deine Fähigkeit momentan nicht hast. Du hast aber noch deine Erfahrung. Das wäre schon hilfreich genug. Und ich könnte einen Mentor wirklich gebrauchen…“ Gregory sah den Älteren ernst an. „Und im Gegenzug versuche ich dir zu helfen. Mit deiner Mutation. Ich verstehe zwar nicht viel von Biologie und bin kein Genetiker, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das Virus deine Fähigkeit einfach gelöscht hat. Was, wenn sie nur… überlagert wird? Außerdem warst du lange im Koma, was ja womöglich auch Einfluss auf deine telepathischen Kräfte genommen haben könnte. -Was, wenn das so ist, als hättest du dir einen Nerv eingeklemmt? Ich könnte versuchen, dem nachzuspüren und sie wach zu kitzeln“, schlug Greg gestikulierend vor. „Aber dafür müsste ich natürlich in deinen Kopf. – Ich brauche nicht sofort eine Antwort. Denk einfach darüber nach“, schloss er, da er Noahs nicht existente Begeisterung über den letzten Punkt durchaus bemerkte. Greg verstand es – er wäre auch nicht begeistert, wenn Noah in seinem Kopf herumwühlen würde.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Mo 25 Jul 2022 - 7:55

"Nein", antwortete Erin mit einem ganz klein bisschen schlechtem Gewissen. Es war ja nicht nur reden gewesen. Aber das musste Camille ja nicht unbedingt wissen. "Es war sehr schön nur zu reden. Und nicht immer jedes Wort auf die Goldwaage legen zu müssen." Erin dachte einen Moment darüber nach, wie schön es gewesen war sich in Gregorys Gegenwart zu entspannen und nicht ständig mit irgendwelchen Annäherungsversuchen seinerseits zu rechnen. Oder eher darauf zu warten, dass sie sich verteidigen musste um nicht untreu zu werden. Was ein wirklich bekloppter Gedanke war, wo sie Erik doch gar nicht mehr betrügen konnte. Camilles Frage riss sie aus den Gedanken, bevor sie wieder niedergeschlagen werden konnte. "Wieder...", wiederholte sie und wurde dann so nervös, dass sie gar nicht weiter sprechen konnte. Dabei war es doch eine ganz einfache Frage. Und sie hatte sie Gregory ja schon selbst positiv beantwortet. Wieso war es dann jetzt so peinlich, mit ihrer Freundin darüber zu reden? "Eh.. Ja.. Also.. Wir wollen das wiederholen. Nicht das Zelt auf dem Dach, aber das Date."

Aarons zufriedenes Lächeln auf das Versprechen seiner Freundin bekam einen kräftigen Dämpfer als diese versprach an Weihnachten kein Lehrbuch mitzunehmen. Machte sie einen Scherz? Das musste doch ein Scherz sein? Er konnte es nicht sagen. Sie Lächelte, aber weil sie einen Witz gemacht hatte oder weil sie ihm ein ehrliches Versprechen gegeben hatte? Baff reagierte er eine Weile nicht, bis er seine Stimme wieder fand. "Das.. ähm. Gut. Das ist gut. Meine Mutter würde sich sicher sehr freuen, wenn du mit ihr Zeit verbringst. Ich glaub sie wird dieses Jahr sowieso ziemlich aus dem Häuschen sein, weil so viele Leute zu den Feiertagen kommen." Den letzten Satz brachte er fast ein wenig nachdenklich und leise heraus, eher an sich selbst, als an seine Freundin. Er war sich noch nicht so sicher, wie gut es war, dass auch Gregory sich angekündigt hatte. Der Junge war ja nett und wohl auch irgendwie Familiie. Aber Aaron war jetzt so lange alleine mit seiner Mutter gewesen, dass er nicht so recht wusste, ob ihm die Veränderung behagte.

Alle weiteren die Folgen würden? Noah verschluckte sich fast, während sein Blick recht schnell auf seine Freundin fiel. An mehr hatte er noch gar nicht gedacht. Nicht wo Elaine schon ein Unfall gewesen war. Und es ihm auch nicht gerade gut genug ging um irgendeine Familie zu ernähren. Dafür bemerkte er das Erröten seiner Freundin sehr gut und auch die Wortwahl entging ihm nicht. Sie wollte also weitere Kinder? Mit einem etwas dümmlichen Lächeln sah er auf seine Tochter zurück, die fast schon vorwurfsvoll zurück sah. Immerhin hatte er ihr schon seit einiger Zeit keinen Löffel mehr zugeschoben.
Auf Laceys Frage lehnte er dankend ab und schob seiner Tochter einen weiteren Löffel Brei in den offenen Mund, als Greg plötzlich mit seinem Vorschlag um die Ecke kam. Noahs Reaktion war nicht gerade sonderlich nobel. Seit er so völlig alleine in seinem Kopf war und nicht mehr wusste, was andere hintere ihren Gedanken dachten, fühlte er sich als wäre er blind und taub. Er hatte sich nie auf Körpersprache und Mimik verlassen müssen und stellte jetzt fest, dass er ziemlich schlecht darin war sie zu deuten. Und irgendwie war er dadurch paranoid geworden. Was wohl erklärte, warum seine ersten Gedanken Gregorys Hintergedanken galten. Er wollte ihm helfen um selbst etwas Hilfe zu bekommen? War das wirklich alles? Warum wollte der Junge überhaupt besser werden seine Mutation einzusetzen. Dass er schon so stark war, hatte ihn doch überhaupt erst in das Visier der X-Men kommen lassen. Und dann war da der Zusatz, dass er für die Gegenhilft in Noahs Kopf musste. Da konnte Noah sich echt etwas besseres vorstellen! Kleinlich.. Wann war er so ein mistrauisches Arschloch geworden? Es ging hier um Laceys (fast) Bruder. Und doch auch um eins der gefährlichsten Mitglieder, die die Successio gehabt hatten. Am Ende hatte er zu lange gezögert und seine Gedanken waren ihm wohl auch anzusehen gewesen, zumindest ruderte Gregory fast ein wenig zurück. Die Vorstellung aber, seine Mutation wieder zu bekommen, dass Gregory helfen konnte, war fast zu schön. "Ich.. denke drüber nach", antwortete er daher nach einem Moment dann doch, wenn auch nicht wirklich begeistert.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Fr 29 Jul 2022 - 9:17

Camille lächelte breit und freute sich unheimlich für ihre beste Freundin. Es hörte sich so an, als hätte sie wirklich einen schönen Abend gehabt und den hatte sie mehr als verdient – und mehr als das. Nach den vergangenen Monaten und der schweren Zeit, durch die sie größtenteils auch noch allein hatte gehen müssen… Camille stand von ihrem Bett auf, schlang ihre Arme um Erin und drückte sie kurz, aber herzlich. „Ich freue mich! Und ich hoffe, dass das zweite Date auch so schön wird. Oder noch schöner!“ Camille lächelte und trat dann wieder einen Schritt zurück. Anstatt sich auf ihr Bett zu setzen, nahm sie nun auf Erins Bett Platz.
„Und? Gibt es noch irgendetwas, das ich von eurem Date wissen müsste?“, fragte sie und grinste breit. „Habt ihr gekuschelt? Da oben auf dem Dach musste es doch bestimmt kalt gewesen sein! Decken hin oder her. Und hat er dich danach aufs Zimmer gebracht? Oder habt ihr euch vorher verabschiedet?“, fragte sie neugierig. Sie hatte das Gefühl, dass Erin ihr das eine oder andere noch nicht erzählt hatte – für so etwas hatte Camille einfach Art Antenne.

„Deine Mom ist so süß. Und ich kann sie sehr gut verstehen. An ihrer Stelle wäre ich sicher auch aus dem Häuschen!“, raunte Kaya und lächelte breit. Sie mochte Aarons Mom wirklich, sie war sehr, sehr lieb. Das einzig komische war nur, dass Aaron daheim wie ausgewechselt war – was ein bisschen gruselig und ungewohnt war. Sie verstand es ja, wenn man sich daheim anders verhielt – das war bei ihr nicht anders. Aber bei Aaron hatte es mehr das Stadium erreicht, dass er teilweise wie ein anderer Mensch wirkte. Vielleicht war der Kontrast aber auch nur in ihren Erinnerungen so extrem… Nun ja, sie wird es ja an Weihnachten sehen.
„Was schenkst du eigentlich deiner Mom zu Weihnachten?“, fragte sie Aaron neugierig, als sie an die Geschenke und die Bescherung dachte. Sie musste auch noch dringend etwas für Aarons Mutter besorgen.

Er hatte nicht erwartet, dass Noah gleich zusagen würde. An seiner Stelle hätte er das sicher auch nicht getan. Daher nickte Gregory einverstanden und lehnte sich wieder zurück. „Danke. Mehr habe ich gar nicht erhofft“, sagte er, stützte sein Gesicht in seine Hand und sah zu Elaine, die wiederum erwartungsvoll ihren Vater ansah und auf den nächsten Löffel wartete. „Du weißt sicher, dass ich nicht begeistert war, als Lacey mir vor Monaten erzählt hat, dass sie mit dir zusammen ist. Und ‚nicht begeistert‘ ist noch ziemlich unterrieben. Aber…“ Greg plusterte die Backen ein wenig auf, sah Elaine nachdenklich an und lächelte dann, als sie ihn glucksend ansah.
„Aber Elaine ist wirklich wundervoll. Und ich habe gesehen, wie sehr Lacey dich liebt. Und sich um dich sorgt. Und- Und dass du gut für sie bist.“ Er kratzte sich an der Schläfe und sah Noah wieder an. „Du bist auf jeden Fall viel besser als der Idiot, mit dem sie früher zusammen war.“ Greg rümpfte die Nase, während er an Warren dachte. Er hatte ihn schon immer zu großspurig gehalten…

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Sa 30 Jul 2022 - 7:41

"Huh. Wofür ist das denn?", fragte Erin überrascht, als Camille sie plötzlich frückte. Die Antwort brachte sie dann aber etwas durcheinander. "Gott.. Camille.. Das.. Ja. Danke. Aber.. Das klingt..", sie hielt etwas unentschlossen inne, war sich selbst nicht sicher, wie Camilles Worte eigentlich klangen. Und dann, ganz Camille, bohrte sie weiter nacht. Natürlich. Erin hatte es fast kommen sehen. Trotzdem sah sie verlegen star in den Schrank und war nicht sicher, was sie antworten sollte. NATÜRLICH dachte sie an den Kuss vor der Tür. Immerhin war es exakt das, was Camille mit "Dingen, die sie wissen musste" meinte. Nur war Erin sich nicht sicher, ob sie den Kuss teilen wollte. Und das obwohl Greg sie schon viel aufregender geküsst hatte. "Es - uhm. Nein, war nicht kalt. Der Tee hat uns warm gehalten. Und er hat mich hierher zurück gebracht. Was nicht unbedingt nötig gewesen wäre, aber es war nett. Und.." Erin biss sich auf die Lippe und war kurz davor doch nichts zu sagen. Aber sie wollte ihre Freundin nicht anlügen und im Grunde war ja nichts passiert. "Er hat mich geküsst. Zum Abschied. Aber das war es auch schon."

Aaron grinste schief, stimmte seiner Freundin aber zu. Seine Mutter war süß. Manchmal etwas zu munter, aber sie meinte es immer gut. Er liebte sie wirklich, auch wenn er das nicht laut aussprechen würde. Zumindest niemanden anderem als Kaya gegenüber. Auf ihre Frage zuckte er mit den Schultern. "Ich weiß es noch nicht. Sie behauptet wie immer, dass ich ihr nichts schenken soll. Aber das finde ich immer falsch. Mir wird schon irgendwas einfallen und sie freut sich sowieso immer über alles", sagte er mit einem Lachen und wandte sich dann Kaya zu. "Wieso? Hast du was im Kopf? Sollen wir ihr gemeinsam etwas besorgen? Ich warne dich allerdings gleich vor: für die Erfüllung ihres großen Traumes bin ich nicht bereit." Mit einem kecken zwinkern ließ er sich auf sein Bett fallen, obwohl er eigentlich doch zum Frühstück hatte gehen wollen.

Noah verschluckte sich tatsächlich und konnte erstmal gar nichts tun, als nicht zu ersticken. War das jetzt ein Kompliment von Gregory? Es klang eher wie eine Beleidigung, vor allem der letzte Teil, der irgendwie implizierte dass er das kleinere Übel war. Als er wieder Luft bekam wusste er immer noch nicht, was er aus Gregorys Worten machen sollte. "Eh. Danke. Denke ich", gab er etwas verwirrt zurück. Was sich nicht völlig richtig anfühlte. Der Junge, so suspekt er ihm auch gerade mit seinem Vorschlag vorgekommen war, schien wirklich bemüht darum ein anderes Leben aufzubauen. "Wir haben dich auch völlig falsch eingeschätz", gab er daher nach einem kurzen Zögern zu und sprach aus, was ihm seit einiger Weile auf der Seele gelegen hatte: "Wir haben damals einen Fehler gemacht. Mit dir. Es tut mir Leid. Wenn wir früher von Eris gewusst hätten, hätten wir vielleicht einen anderen Weg gefunden. Ich hoffe wir hätten einen anderen Weg gefunden."
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Sa 30 Jul 2022 - 8:46

Er hatte Erin geküsst. „Okay“, sagte Camille, als hätte ihre Freundin ihr gerade vom Wetterbericht der nächsten drei Tage erzählt. „Gut“ Damit stand sie von Erins Bett auf und ging zu ihrem eigenen Schrank. Immerhin trug sie noch die Sachen von gestern und sie hatte das Bedürfnis, sich etwas Frisches anzuziehen. Außerdem konnte sie so ungezwungen breit vor sich hin grinsen. Am liebsten wäre sie auf und ab gesprungen, aber sie hatte auch so schon gesehen, wie Erin sich gewunden hatte, ihr von diesem klitzekleinen (aber sehr bedeutenden) Detail zu erzählen. Also musste sie cool bleiben, sonst würde Erin ihr irgendwann gar nichts mehr erzählen!
Gut gelaunt zog sie ein paar Klamotten heraus und wandte sich schließlich wieder um. Dabei schloss sie den Schrank und lehnte sich gegen die Schranktür. „Sag mal… Wenn ihr jetzt ein erstes Date hattet und ein zweites bevorsteht, seid ihr dann… zusammen?“, fragte sie vorsichtig.

Nachdenklich nickte Kaya. Sie war sich nicht sicher gewesen, ob Aaron nicht am Ende schon etwas für seine Mutter besorgt hatte. Jetzt war sie froh, dass er das noch nicht hatte – so konnte sie sich wirklich nicht anschließen und mit ihm zusammen etwas aussuchen. „Im Kopf habe ich noch nichts… Aber wenn wir beide ein bisschen überlegen, fällt uns bestimmt etwas ein! Ich würde mich zumindest freuen, wenn wir ihr zusammen etwas schenken könnten“, sagte Kaya, lächelte und blinzelte dann etwas fragend, als Aaron vage von dem großen Traum seiner Mutter sprach.
„Ach ja? Wieso? Ist es so teuer? Ist es eine dieser tollen Küchenmaschinen? Man, so eine wünscht sich meine Mom ja auch schon seit Ewigkeiten… Wenn wir beide unser Geld zusammenlegen… Hm, nein, das würde noch längst nicht reichen“, grübelte sie laut, unwissend, von was Aaron tatsächlich gesprochen hatte.

Fehler. Gregorys Mund war mit einem Mal ganz trocken und sein Körper angespannt. Schweigend lauschte er den Worten des Älteren, nickte am Ende schließlich und ließ den Blick wieder sinken. Er atmete tief ein und aus, entspannte sich wieder und nickte kräftiger. „Ja. Im Nachhinein… wünschte ich, es wäre so gewesen“, sagte er und lächelte traurig. „Mein Leben hätte wohl sehr anders ausgesehen, wenn ich hier aufgewachsen wäre. An der Schule. Aber wenn ich hier gewesen wäre, dann hätte ich vielleicht nie Lacey getroffen. Also… Hatte es auch etwas Gutes, so wie es gekommen ist“, sagte er, lächelte matt und sah wieder zu Noah auf. „Danke. Für die Entschuldigung. Es bedeutet mir etwas“, sagte er ernst und nickte ihm zu. Danach wurde er wieder stiller und er überlegte, ob er dem anderen von seiner Idee erzählen sollte…
„Ich… Ich überlege, Lehrer zu werden“, brauchte er dann doch schließlich hervor, gerade als Lacey mit einer Kanne frisch gebrühten Tee zurückkehrte. „Du willst was?“, fragte sie verblüfft, blieb kurz stehen, ehe sie sich wieder in Bewegung setzte und die Kanne abstellte, bevor sie Platz nahm.
„Naja, ich gebe Camille und Erin doch Nachhilfe und trainiere mit Kaya und… sie meinen, dass ich gut darin bin, Dinge zu erklären. Und zu motivieren. Es macht mir Spaß. Deswegen überlege ich, ob ich nicht zwei, drei Fächer auf Lehramt studiere. Wenn ich anderen etwas beibringen kann, wäre das schön…“, sagte er und fuhr sich verlegen mit der Hand über seinen Nacken.
„Aber das setzt auch voraus, dass ich hier irgendwann überhaupt weg kann, ohne zu fürchten, dass die Successio gleich hinter mir her sein werden“, seufzte er und verzog das Gesicht.
„Wir werden einen Weg finden. Das verspreche ich dir. Wir werden sie irgendwie davon abhalten“, sagte Lacey und legte ihre Hand über die ihres Bruders.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi So 31 Jul 2022 - 7:35

Blinzelnd drehte Erin sich um und sah ihrer Freundin dabei zu, wie sie zu ihrem Schrank ging. Okay?! Das war ihre Reaktion auf Erins Worte? Das war.. irgendwie enttäuschend, dabei hatte sie doch eigentlich keine riesige Reaktion von Camille haben wollen.. Erin entspannte sich ein wenig, wobei sie sich fragte, ob ihre Freundin nur deswegen nichts sagte, weil Erin letztens so ausfällig geworden war. Was nicht gut wäre. Sie wollte nicht, dass Camille Angst hatte etwas zu sagen.. Und dann stellte Camille ihre Frage. Im Sekundenbruchteil war Erin knallrot und der Pulli, den sie in der Hand hatte, lag auf dem Boden. "Wa.. Was?! Wie.. Wa.. Nein! Das.. Das sind keine richtigen Dates. Das sind.." Erin biss sich auf die Unterlippe und wusste gar nicht was sie sagen sollte. Es waren Dates, aber nicht in dem Sinne, dass sie zusammen waren. Oder? Dachte Gregory vielleicht so? Wollte sie, dass er so dachte? "Nein.. Wir sind nicht zusammen. Es sind nur Treffen. Um.. um uns kennenzulernen..", beendete sie ihren ziemlich wirren Einspruch. Einen Moment zögerte sie, dann fragte sie Camille doch etwas besorgt: "Denkst du Gregory meint wir sind zusammen, weil ich einem weiteren.. Date zugestimmt habe?"

"Zusammenlegen müssten wir wohl", lachte Aaron und wurde dann merklich verlegen. "Aber mit Geld würden wir das so nicht kriegen. Nein, sie wünscht sich kein Küchengerät oder so. Zumindest nicht als größter Wunsch. Was ich meinte, war ihr Wunsch nach Enkeln. Aber ehrlich: DEN wollen wir ihr nicht erfüllen!", beeilte er sich hinzuzufügen und lachte wieder, bevor er recht unangenehm berührt den Nacken rieb und zu Boden sah.

Noah wurde von Gregorys Worten ebenso überrascht, wie Lacey. Gregory wollte Lehrer werden. Vermutlich hier an der Schule. Ob das so eine gute Idee war? Aber er hatte gerade ehrlich überzeugt davon geklungen, dass es ihm hier wohl besser ergangen wäre. Noah verkniff sich also jeglichen Kommentar, der falsch zu verstehen gewesen wäre und fütterte lieber seine Tochter zuende. Auf Laceys Worte stieß er aber doch ein eher niedergeschlagenes seufzen aus. Die Successio stoppen. Etwas woran die X-Men, er eingeschlossen, schon so lange arbeiteten und keinen Erfolg gehabt hatten. Gregory würde unter Umständen noch lange warten müssen. Was er besser auch nicht laut aussprach, da das den Jungen am Ende nur zu unüberlegten Handlungen motivieren würde. Und dann war da noch sein eigenes Problem. Seine neue Nutzlosigkeit, an die ers ich erst einmal gewöhnen musste. Er konnte ja nicht einmal dabei helfen die Successio aufzuspüren..
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn So 31 Jul 2022 - 8:37

Ach. Jetzt waren es auf einmal doch keine richtigen Dates mehr? Camille schwieg, hob nur eine Braue, während sie ihrer Mitbewohnerin beim Stammeln zusah und zuhörte. Da schien sie offensichtlich in ein Wespennest gestochen zu haben – Dass Erin sich das nicht schon gefragt hatte! Am Ende war die Antwort Nein. Hm. Camille nickte wieder langsam. „Okay“, sagte sie ruhig, raffte die Klamotten, die sie aus dem Schrank genommen hatte und wollte damit schon ins Badezimmer verschwinden, als Erin die Frage an sie richtete. Camille blieb im Türrahmen stehen und wandte sich um. „Hmm… Ich glaube nicht“, antwortete sie und machte ein nachdenkliches Gesicht. „Ich schätze Greg so ein, dass er garantiert der Typ Kerl ist, bei dem du genau wissen wirst, wenn du mit ihm zusammen bist. Denkst du nicht? Und da du dir nicht sicher bist, wird er es sicher auch nicht so sehen“, sagte sie, lächelte aufmunternd und verschwand dann im Badezimmer, um sich fertigzumachen.

Kayas zunächst verwirrter Ausdruck machte schnell einer erschrockenen Miene Platz. Dann färbten sich ihre Wangen rot und sie hatte das Gefühl, ihr Gesicht würde brennen. Enkel! „Oh“, machte sie, schluckte, nickte und ließ peinlich berührt den Blick sinken. Und sie hatte an ein Küchengerät gedacht… Das Thema stieß ihr doch saurer auf, als gedacht. Ob Aaron etwas gemerkt hatte? Seit drei Monaten blieb ihre Periode schon aus. Sie hatte sich anfangs keine Sorgen gemacht, da ihre Blutungen seit dem Zeitsprung nur sehr unregelmäßig kamen. Aber als dann fast zwei Monate rum waren und sie noch immer keine Blutungen gehabt hatte, hatte sie zwei, drei Schwangerschaftstests gemacht. Zum Glück waren sie negativ ausgefallen. Sie hatte es danach auf den Schulstress geschoben… Doch inzwischen war noch mehr Zeit vergangen und von ihrer Periode keine Spur. Sie hatte deswegen neulich einen Termin bei ihrer Frauenärztin. Aaron hatte sie erzählt, dass es die alljährliche Vorsorgeuntersuchung war. Man hatte Proben entnommen und nun wartete Kaya auf das Ergebnis, das sie jedoch aufgrund des Trubels vor Weihnachten voraussichtlich erst nächstes Jahr bekam. Nur eines hatte die Frauenärztin ihr auch bestätigen können: Sie war nicht schwanger. Immerhin etwas. Das hätte sie wirklich nicht auch noch gebrauchen können. Sie kam ja schon mit ihrem Leben nicht klar – um ein zweites hätte sie sich da nicht auch noch kümmern können.
„Ja. Ja, den werden wir nicht erfüllen. Nicht in den nächsten Jahren. Ich hoffe, deine Mom hat da noch etwas Geduld“, sagte sie mit einem nervösen Lächeln und räusperte sich. „Uhm… Bist du eigentlich fertig? Wollen wir runter in die Mensa?“, fragte sie, auch wenn sie jetzt bei bestem Willen nichts herunterbekam. Würde wohl zum Frühstück mal wieder nur Tee geben.

Gregory verabschiedete sich, da er in der Mensa auf Erin warten wollte, sodass Lacey, Noah und Elaine schließlich wieder unter sich waren. Nachdenklich nippte Lacey an ihrem Tee und ließ das Gespräch noch einmal Review passieren. Sie freute sich für Greg, dass er glaubte, etwas gefunden zu haben, was er gerne machen möchte. Lehrer. Sie war durchaus stolz auf ihn und könnte heulen, wenn sie daran dachte, wie aussichtlos vor ein paar Jahren noch ihre Situation gewesen war. Was sie sich für ihn gewünscht hatte – während er sie zurückgewiesen hatte, um engstirnig seinen Rachefeldzug durchzuziehen. Und jetzt… Sie lächelte in Gedanken und stellte ihre Tasse ab. Von dieser sah sie zu Noah auf. „Denkst du… ich habe ihm zu viel Hoffnung gemacht? Wegen den Successio? Ich… Ich wünsche ihm einfach nur ein normales Leben. Aber ich weiß, dass die Successio sich nicht einfach besiegen lassen werden“, sie machte ein unglückliches Gesicht und fuhr sich fahrig durch das Haar. „Es geht mir ja nicht nur um Greg. Ich mache mir auch Sorgen um“, ihr Blick huschte zu ihrer Tochter, „um Elaine. Ich bin mir sicher, die Successio würden sie liebend gerne haben…“ Ihr Gesicht verfinsterte sich. „Ich wünschte, ich hätte so eine wundervolle Familie wie du und so eine problemlose Vergangenheit…“

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Di 2 Aug 2022 - 8:02

Camille hatte Recht. Wenn Greg meinte sie wären zusammen, dann würde sie es wissen. Dann wäre es sicher nicht bei dem Kuss vor der Tür geblieben. Erin war froh darüber, dass Camille schon im Bad war, so bekam sie wenigstens nicht mit, wie Erin wieder knall rot wurde. Ihr Kopf hatte nämlich keine Probleme damit sich auszumalen wie der Abend dann ausgegangen wäre. Zum Glück brauchte Camille lange genug, dass Erin sich wieder beruhigen konnte und nicht mehr wie eine Tomate aussah, als sie sich auf den Weg in die Mensa machten. Es half auch, dass sie das Thema wechselte. "Und du bist bei Kaya geblieben? Die ganze Nacht?"

Irgendwie war es noch peinlicher, als Kaya sich peinlich berührt gab. Auch Aaron sah betreten zu Boden, bevor er den Kopf wieder hoch riss. "Gott, nein! Das tun wir nicht. Sie wird sich gedulden, garantiert. Muss sie", sagte er und bemerkte trotzdem was Kaya sagte. Nicht in den nächsten Jahren. Also vielleicht irgendwann mal? Ein bisschen ging im der Arsch da auf Grundeis. Kinder und Familie war wirklich nichts, worüber er sich so Gedanken machte. "Ja, lass uns gehen", antwortete er hastig und griff sich seine Jacke, die er eigentlich gar nicht brauchen würde.

Lügen brachte nicht wirklich was, weswegen Noah eher traurig lächelte. "Ein bisschen vielleicht. Es wäre schön, wenn wir das Problem entdlich lösen könnten. Aber ehrlich gesagt sehe ich nicht, wie wir..", er schluckte kurz und lächelte dann bedauernd, während er sich korrigierte: "Wie die X-Men das in nächster Zeit klären können. Absprachen mit denen würde ich nicht trauen und ich denke nicht, dass sie sich in Gregorys Fall überhaupt auf etwas einlassen würden."
Was die problemlose Vergangenheit anging, dazu schwieg er lieber. Aus ihrer Warte aus, musste es ihr so vorkommen. Und es sitmmte ja, er war nicht großartig durch irgendwelche Leute eingeschränkt worden.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Mi 3 Aug 2022 - 7:53

„Ja. Ich wollte schließlich nicht stören“, antwortete Camille und lächelte ihre beste Freundin schief an. „Außerdem ist Kaya echt nett“, setzte sie hinzu, sah sich kurz im Flur um und fuhr dann leiser fort: „Ich dachte früher immer, sie wäre, naja… vielleicht ein bisschen unnahbar. Du weißt schon, sie hing immer mit den Coolen ab, Blake, Milo und so. Aber sie ist wirklich richtig nett. Und… ich glaube, sie ist ein bisschen einsam. So ohne Kara und die anderen. Und Aaron ist, wie wir wissen, nicht gerade eine fantastische Gesellschaft.“ Camille rümpfte die Nase. Ihre Meinung von ihrem Exfreund war noch immer sehr, sehhhr gering. Und je besser sie Kaya kennenlernte, umso weniger verstand sie, wie die andere mit Aaron zusammen sein konnte. Sie war doch viel zu nett für Aaron!
Als sie die Mensa erreichten und die Türen aufzogen, bemerkte Camille am Ende des Ganges hinter sich Kaya mit Aaron. Camille sah lächelnd zur Älteren, winkte und ging dann schon einmal mit Erin hinein – Aaron ignorierte sie geflissentlich.
„Findest du nicht auch, dass die beiden gar nicht zusammenpassen?“, wisperte Camille leise an Erin gewandt, während sie auf die Essensausgabe zuginge. Auf dem Weg bemerkte Camille, dass Greg an einem der Tische saß und lächelnd zum Gruß eine Hand hob.
„Sieh mal an, wer da schon auf uns wartet. Oder eher auf dich“, raunte Camille leise und knuffte ihre Freundin amüsiert leicht mit dem Ellenbogen.

Derweil betraten nun auch Kaya und Aaron die Mensa. Als Camille sich vorhin zu ihnen herumgedreht hatte, hatte Kaya ihr freundlich zurückgewunken. Sie mochte die andere und fühlte sich gleichzeitig schlecht, weil sie einige Vorurteile gegenüber Camille gehabt hatte. Ihr entging allerdings auch nicht, wie Camille Aaron mied. Sie konnte es ja verstehen, immerhin war ihre Beziehung nicht so gut ausgegangen… Und trotzdem. Es stieß Kaya irgendwie sauer auf. Vermutlich, weil es sie daran erinnerte, wie so ziemlich alle ihre Freunde nicht wirklich viel von Aaron hielten. Mit Ausnahme von Liam. Aber der hatte ja aktuell keine Zeit für niemanden – außer für seine Freundin und Kids (immer noch ein ungewohnter, gruseliger Gedanke!).
„Meinst du, du könntest Liam mal entführen? Und mit ihm in die Stadt gehen? Ich glaube, man muss ihn mal zu einer Pause zwingen“, wandte sich Kaya an ihren Freund, legte eine Hand auf seinen Arm und sah ihn dabei an.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Mi 3 Aug 2022 - 8:12

Kaya und nett? Erin wusste gar nicht richtig, was sie ihrer Freundin darauf antworten sollte. Schon gar nicht, als sie dann auch noch Aaron nieder machte. Klar, Camille hatte allen Grund dazu, aber vor gar nicht so langer Zeit hatte Erin Kaya voller eifersucht angesehen, eben weil Aaron Augen für sie hatte. Und eben nicht für sie, Erin. Vielleicht hatte Camille das schon vergessen, was sie nicht glaubte. Aber sie konnte sich gut vorstellen, dass Camille lieber nicht daran dachte. Wobei Erin sich mit ihrer zweiten Wahl auch nicht besser getan hatte. Wieso hatte sie eigentlich immer auf Kerle gestanden, die schon mal was mit Camille gehabt hatten? Sie musste nicht weiter darüber nachdenken, weil ihre Freundin sie gleich wieder ablenkte und auf Gregory aufmerksam machte. Sein Lächeln ließ ein warmes Gefühl durch ihren Körper fahren und sie antwortete mit einem warmen Lächeln, ehe ihr auffiel, was sie da tat. Und dann wäre es dumm gewesen aufzuhören. Also versuchte sie nur ihre Verlegenheit zu verbergen und und nahm Camilles Arm um sie zur Essensausgabe zu ziehen. "Er wartet nicht auf mich. Auf uns bestimmt, aber nicht auf mich", murmelte sie.

Aaron bekam durchaus mit, wie Camille ihn einfach mit Nichtachtung strafte. Das Mädchen würde sich wohl auch nie ändern, dachte er mit einem Naserümpfen und ließ sie dann auch links liegen. Er musste sich ja nicht weiter mit ihr Beschäftigen. Auch wenn es ihm etwas aufstieß, dass Kaya sich gut mit ihr verstand. Am Ende würden sie vermutlich zu den Essenszeiten an einem Tisch sitzen und Aaron wusste jetzt schon, für wen das ungemütlich werden würde. Ähnlich wie früher, als Kara und die anderen noch da gewesen waren. Kayas Vorschlag rief ihn aus seinen Gedanken und einen Moment war er sich nicht sicher, was sie meinte. Dann sah er sie einen kurzen Moment recht schockiert an. "Mit.. Mit Liam.. Äh.. Du denkst darauf hätte er Lust?", fragte er unsicher und war sich nicht sicher, was sie eigentlich von ihm erwartete.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Mi 3 Aug 2022 - 8:54

„Rede dir das nur ein“, flötete Camille munter und winkte Greg lächelnd zu, während Erin sie weiterzog. Mit einem amüsierten Lächeln bestellte sie bei Serge ihr Frühstück (worüber sich der Koch noch immer unglaublich freute, also über Camilles ‚normalen‘ Appetit). Mit einem Croissant, Marmelade, einer Schale Obstsalat und einem Jogurt sowie einem Tee wandte sich Camille schließlich zu Erin um, wartete, bis auch diese ihr Frühstück hatte und machten sich dann zu zweit auf zu Gregory. „Guten Morgen“, wünschte er ihnen lächelnd und setzte gerade seine Kaffeetasse ab. „Gut geschlafen?“, fragte er ganz unverfänglich, woraufhin Camille sich ein Lachen verkniff.
„Also ich habe sehr gut geschlafen. Habe bei Kaya übernachtet“, antwortete sie und schob sich ein Stück Apfel in den Mund. Verwirrt blinzelte Gregory. „Bei Kaya?“ Sein Blick wanderte fragend zu Erin hinüber. Hatten sich die beiden gestritten? Hm. Nein, sonst wären sie beide nicht hier gemeinsam aufgetaucht, dachte er.
Camille schürzte kurz die Lippen, sah zu Erin hinüber und sagte dann: „Ja. Es ist gestern spät geworden, nach dem Lernen, und da ich mir nicht sicher war, ob ihr am Ende noch auf dem Zimmer einen Film schaut, habe ich bei Kaya übernachtet“, sagte sie munter und ließ das nächste Stück Apfel in ihrem Mund verschwinden.
„Oh. Wolltest du eigentlich einen Film schauen?“, fragte Gregory leiser und lehnte sich zu Erin hinüber.

„Was?“ Kaya blinzelte erstaunt, als sie Aarons schockierten Blick bemerkte. „Du tust so, als wäre Liam ein furchtbares Monster. Ihr versteht euch doch, dachte ich“, sagte sie, drehte sich wieder zur Essensausgabe, lange nach einer Tasse Kaffee und zögerte, als es um die Wahl ihres Frühstücks ging. Ihr Appetit war noch immer nicht zurück. Ihre Augen huschten über die Auswahl, auf der Suche nach etwas, auf das sie Lust hatte. „Liam hat sicher keine Lust. Oder er hat Lust, schiebt aber sein furchtbares Zeitmanagement vor. Deswegen sage ich ja aber auch, dass du ihn dazu zwingen musst. Schleif ihn in die Stadt und macht euch einen netten Abend“, sagte Kaya und entschied sich für einen Obstsalat. Da sah wenigstens nach viel aus und sie konnte einzelne Obststücke herauspicken, wenn ihr danach war.

Es war so warm. Nicht zu warm, sondern genau richtig warm. Und es roch gut. Anders. Aber sehr gut. Vertraut. Tyra wachte langsam auf und blinzelte. Ihr Verstand war noch ganz umwölkt und so brauchte es einen Moment, sie bemerkte, das etwas anders war. Sie lag gar nicht auf ihrem Kissen. Und sie hatte das Gefühl, dass ihr Bett atmete… ganz leicht hob und senkte es sich…
Tyra blinzelte nun etwas wacher, drehte den Kopf und sah direkt in Coopers Gesicht.
Du liebes bisschen, dachte sie und ihr Herz setzte kurz aus. Sobald es dann wieder einsetzte, schien es ihr sämtliches Blut ins Gesicht zu pumpen. Tyra wurde knallrot und dann wurde ihr schrecklich heiß, während sie Anstalten machte, von Cooper herunterzurutschen. Der hatte auch noch einen Arm um sie gelegt – Wie waren sie überhaupt in diese Lage geraten!? Sie hatten doch einen Film geschaut und hatten nebeneinander gesessen… Ihre etwas hastigen Bewegungen schienen Cooper geweckt zu haben, zumindest schlug dieser kurz darauf die Augen auf. „Oh. Hey. Entschuldige“, stammelte sie, stemmte sich auf ihren Armen hoch, zog ihr Bein von Cooper und rettete sich dann an den Bettrand.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Do 4 Aug 2022 - 6:21

Weniger lautstark als Serge war auch Erin immer noch verwundert, wenn sie ihrer Freundin dabei zusah, wie sie ihr Tablett füllte. Dabei war es jetzt schon eine ganze Weile so und trotzdem wartete sie darauf, dass Camille wieder anfing irgendwelche Entschuldigungen zu finden, dass sie nichts aß. Bei Gregory angekommen, sprach er zum Glück erstmal mit Camille. So bemerkte er nicht direkt, wie verlegen Camilles Worte sie machten. Als er zu ihr sah, hätte sie liebendgerne weggesehen, aber zuckte dann nur etwas verhalten mit den Schultern. Besser sie erklärte nicht, warum ihre Freundin bei Kaya geschlafen hatte. Leider tat Camille es gleich darauf selbst. Und dann auch noch ziemlich falsch zu verstehen. "Goott... Camille", stöhnte Erin und versteckte ihr Gesicht hinter den Händen. Was Gregory nicht daran hinderte nachzufragen ob sie tatsächlich einen Film hatte schauen wollen. Das brachte das Faß zum überlaufen. So unschuldig konnte Gregory doch gar nicht sein. Etwas aufgebracht hob sie den Kopf und sah Gregory mit brennenden Wangen an. "Nein. Camille meint damit, dass sie dachte wir würden gemeinsam im Bett landen", gab sie zurück und warf dann Camille einen düsteren Blick zu. Wenn sie necken wollte, dann sollte sie es auch richtig machen.

"Das.. Das ist es nicht.. Aber.. Natürlich verstehen wir uns", beeilte Aaron sich zu versichern und hielt dann inne. Egal was er jetzt als Grund anführte, Kaya würde es gar nicht verstehen, oder? Dass Aaron keine Ahnung hatte, was zwei Kerle zusammen in der Stadt anstellen sollten. Das war nicht wirklich etwas, was er jemals gemacht hatte. Einen Moment sah er seine Freundin an und ließ seine Schultern dann sinken. "Sicher. Ich frag ihm", antwortete er und hatte absolut keine Ahnung, wie er Liam dazu kriegen sollte tatsächlich in die Stadt zu gehen. Oder was er dann da mit ihm tun sollte..

Irgendwas bewegte sich zwischen seinen Beinen, was dann doch so ungewöhnlich war, dass Cooper wach wurde. Blinzelnd sah er an sich herab und schaute in Tyras erschrockenes Gesicht. Ah. Dann war sie das, die sich bewegte. Ehe er sich durch seine Verschlafenheit zu einer Begrüßung kämpfen konnte, war Tyra auch schon wieder weg. Verwundert blinzelte Cooper. War er wieder eingeschlafen? Er wandte den Kopf und da war Tyra wieder. Da hatte sie sich aber schnell bewegt. "Entschuldige?", fragte er nach und gähnte dann erst einmal herzhaft, ehe er sich hinsetzte. "Guten Morgen. Haben wir den Film eigentlich fertig geschaut?", fragte er und schaute sich um. Nicht dass sie sich auf den Laptop gelegt hatten in der Nacht.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Do 4 Aug 2022 - 8:03

Gregorys Brauen wanderten nach oben und sein Blick huschte zu Camille hinüber. „Nein. Ich meinte es wirklich so, wie ich gesagt habe. Ihr hättet schließlich auch einen Film schauen können. Da hätte ich mich auch doof gefühlt, wenn ich euch dabei gestört hätte. Aber ja, ihr hättet auch natürlich miteinander rummachen können“, gab Camille nonchalant zu und zuckte mit den Schultern. Greg hob eine Braue und lehnte sich nun zu der Älteren hin. „So, so, du dachtest also, ich wäre der Typ, der Frauen gleich beim ersten Date verführt, um mit ihnen zu schlafen, hm?“, sagte er und lächelte (auf eine gefährliche Art, die Camille jedoch nicht so richtig zu deuten wusste). „Naja, schon, irgendwie“, gab sie zu und verkniff sich den Kommentar, dass Erik schließlich durchaus so ein Typ war. Und Greg war zur Hälfte Erik, oder nicht?
„Willst du wissen, wann ich das für gewöhnlich zu tun pflege?“, fragte er und bedeutete Camille mit einem Finger, sich mehr zu ihm zu lehnen. Camille kam neugierig näher, dann stubbste er ihre Stirn mit seinem Zeigefinger an. „Weißt du, Camille… das geht dich überhaupt nichts an“, antwortete er mit einem schiefen Grinsen und lehnte sich wieder zurück.
„So und jetzt Themenwechsel“, raunte er und warf einen Seitenblick auf Erin. „Wie läuft denn das Lernen mit Kaya?“, fragte er und sah wieder zu Camille, die sich zurückgelehnt und mit ihrem Frühstück weitergemacht hatte. „Gut! Sehr gut. Sie macht das richtig gut“
Gregory nickte und ließ nun den Blick durch die Mensa schweifen, bis er Kaya und Aaron entdeckte. Am liebsten hätte er die beiden zu sich gewunken… nur war er sich nicht sicher, ob Erin oder Camille damit einverstanden waren…

„Danke“ Kaya schenkte Aaron ein ehrliches, dankbares Lächeln, dann sah sie sich mit ihrem Tablet um. Unsicher, wohin sie sich setzen sollten. Ab und an saßen sie bei Gregory – dieser saß heute allerdings bei Camille und Erin. Mit Camille verstand sich Kaya inzwischen sehr gut, allerdings wusste sie ja, dass Camille nicht gut auf Aaron zu sprechen war. Und Erin… Kaya wusste nicht so genau, was Erin von ihr und Aaron hielt. Sie suchten also besser nach einem anderen Platz, wo sie sitzen konnten… Suchend sah sie sich nach Liam um. Vielleicht war ihr Cousin ja da…

Es war Cooper. Es war Gott verdammt nur Cooper. Wieso drehte sie denn jetzt so durch? Was sah er aber auch so niedlich aus, wie er sie so verschlafen ansah, mit den zerstrubbelten Haaren. Tyra war noch immer knallrot im Gesicht und ihr Herz schlug ihr so heftig gegen die Brust, dass sie befürchtete, dass er es hören konnte. Peinlich, peinlich, peinlich! „Äh. Ich weiß nicht. Keine Ahnung. Ich glaube, ich bin vorher eingeschla- oh“ Sie stand vom Bett etwas zu hastig auf, verfing sich mit einem Fuß im Netzkabel ihres Laptops, der noch auf der Bettkante lag und verlor dabei das Gleichgewicht und segelte gleich wieder zurück auf ihr Bett.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Do 4 Aug 2022 - 8:30

Erin war kurz davor aufzuspringen und zu gehen. Sie wollte Gregorys Antwort nicht hören, wollte nicht wissen wann er mit irgendwem ins Bett gehen würde. Und war genauso perplex wie Camille, als er diese für ihre Frage tadelte. Einen Moment später fühlte sie sich auch schon schlecht, weil sie wieder von Erik auf Gregory geschlossen hatte. Wo sie doch zu gut wusste, dass er nicht Erik war. Betreten sah sie in ihre Cornflakes und seuftze leise. Wieso musste es hier an der Schule eigentlich immer gleich so kompliziert sein.
"Du kriegst Konkurrenz, wie es scheint", sagte sie mit einem kleinen Lächeln, als Camille meinte, dass Kaya sehr gut in der Nachhilfe war.

Okay, wenn Kaya ihn so ansah, dann war es die Mühe wirklich wert. Zufriedener mit der Situation folgte er seiner Freundin, die erst zögerte und dann an einen freien Tisch weiter ging. Sie sah sich dabei aber trotzdem ständig um. Auch Aaron hatte einen Blick in Richtung seines Cousins geworfen und nicht gewusst ob er etwas tun sollte. Es war nicht so, als ob sie dicke Freunde waren, auch wenn Gregory scheinbar sehr interessiert daran war Kontakt zu knüpfen. Da Kaya auch eine Menge Zeit mit ihm verbrachte, hätte Aaron jetzt erwartet, dass sie sich zu den anderen setze. Wo sie doch auch jetzt dicke mit Camille war. Aber vielleicht war es das. Camille war nicht gut auf ihn zu sprechen. "Suchst du jemanden?", fragte er, als Kaya sich immer noch umsah. "Du.. kannst dich ruhig zu den anderen setzen, wenn du das lieber willst." Das sagte er zwar nur sehr ungerne, aber er hatte auch sehr deutlich mitbekommen, dass Kara sich einsam fühlte. Und auch wenn sie ihm genug Gesellschaft war, musste er wohl einsehen, dass es umgekehrt für sie so nicht galt.

Ob Tyra krank war? Sie war so rot im Gesicht und wirkte so fahrig. So gar nicht wie die Tyra, die er sonst kannte. Er wollte sich schon zu ihr lehnen und Fieber messen, als sie auch schon aufsprang und ins Schwanken geriet. "Hoppla", machte Cooper, als Tyra fiel und fing sie auf, ehe sie noch auf dem Boden landen würde. Mit beiden Armen hielt er sie fest und grinste zu ihr runter. "Aufgepasst. Hast du dir was getan? Worüber bist du denn da gestolpert?"
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG - Seite 21 Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 21 von 22 Zurück  1 ... 12 ... 20, 21, 22  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten