Scriptorium Kunst- und Schreibforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Mutant High 3 - Das RPG

2 verfasser

Seite 1 von 40 1, 2, 3 ... 20 ... 40  Weiter

Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi So 19 Nov 2017 - 8:53

"Meinem unwiderstehlichen Charme genießen?", fragte Aaron scherzhaft und legte seine Arm um Kaya. "Oder meinst du eher wegen meinem unübertroffenen Können im Bett?" Er lachte, wodurch Kaya leicht auf ihm durchgerüttelt wurde. War er von sich selbst überzeugt? Sicher. Aber Kaya hatte sich schließlich auch nicht schlecht angesellt, sonst wäre es nicht so gut geworden. "Was ich nicht verstehe ist allerdings, warum sich sonst niemand über dich hergemacht hat. Also, Vorteil für mich, dann muss ich mit niemanden Konkurrieren", warf er grinsend ein, ehe sie auf seine eh retorischen Fragen antworten konnte. Blake ignorierte er einfach, der zählte in seinen Augen eh nicht.

Kara versuchte wenigstens nicht begierig nach der Tasse zu greifen. Was ihr fast gelang. Das Seufzen, dass sie folgen ließ war allerdings echt. Ein Telefonat mit seiner Schwester hieß, dass er bald gehen und lange weg bleiben würde. "Verdammte Tante, hatte die nicht gerade erst Geburtstag gehabt?", mauelte sie ohne es zu meinen und nippte an der heißen Schokolade. Die wirklich heiß war, weswegen sie zischend die Luft einsog und dann mit der Hand kalte Luft an ihre misshandelte Lippe wedelte.

Lange ließ Erin sich nicht bitten, sondern glitt gleich auf den Sitz ihm gegenüber. "Wenn du nicht so großspurig geklungen hättest, könnte man dir das fast abnehmen", sagte sie mit einem Grinsen und nahm einen Schluck O-Saft. "Also? Wie viele waren es? Oder bist du einer Frau zu nahe gekommen? Einer Frau mit Freund, der dir dann Abstand beigebracht hat?", rätselte sie freudig und ignorierte Eriks zunehmend dunklen Blick.

Verlegen schüttelte Noah den Kopf. "Nee. ich hab wohl vergessen ihn auszumachen", gab er kleinlaut zu und rollte sich wieder von Lacey runter. Es war bequem und er mochte es sehr ihr so nahe zu sein. Vermutlich zu sehr, weswegen er auch lieber wieder etwas Abstand suchte. Er wollte ihr ja auch nicht unangenehm auf die Pelle rücken. "Tut mir Leid, dass ich dich dadurch geweckt habe. Wir.. Könnten versuchen wieder einzuschlafen?", schlug er unüberzeugt vor und verkniff sich den Kommentar, der von unterhalb seiner Gürtellinie kam. Man könnte ja auch andere Dinge im Bett tun. Zu früh, erinnerte er seinen Freund und hoffte, dass er es auch wirklich meinte.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn So 19 Nov 2017 - 10:20

„Eher das zweitere“, antwortete Kaya und musste selbst lachen, wobei sie beinahe wieder von Aaron herunterrutschte. Gerade so konnte sie es verhindern, indem sie sich mit einer Hand neben ihm abstützte. Mit einem amüsierten Grinsen schob sie sich wieder auf Position auf ihm und strich sich mit der anderen Hand dabei ein paar Strähnen zurück hinters Ohr. Als er schließlich fortfuhr, wurde sie wieder ein wenig rot, während es in ihrem Bauch kribbelte.
„Wahrscheinlich hat sich keiner über mich hergemacht, weil sie gemerkt haben, dass ich nicht interessiert bin“, antwortete Kaya und zuckte mit den Schultern. Sicher, es gab Blake, aber danach? Erik hätte vermutlich nichts dagegen gehabt, wäre zwischen ihnen doch mehr gelaufen – nunja, nur Sex. Aber das hatte sie wiederum nicht zugelassen. Für sie gab es schließlich nur noch Aaron, jetzt mehr denn je.
„Also… Wie wäre es, wenn wir dann nächste Woche ins Kino gehen? Oder die Woche darauf? Da kommen ein paar neue, coole Filme ins Kino“

„Das war meine andere Tante“, antwortete Liam schmunzelnd und beobachtete, wie Kara die Tasse an ihre Lippen setzte. „Warte-!“, raunte er und lehnte sich vor, doch da war es auch schon zu spät. Dabei hatte er sie gerade warnen wollen, dass sie lieber noch etwas wartete, weil die Schokolade sicherlich noch ganz schön heiß war. Mit Schuld bewusstem Blick hielt er ihr das Glas mit dem Orangensaftglas hin. „Ist kalt“, sagte er. Anschließend nahm er seine Schüssel mit dem Obst und dem Jogurt in die Hand. „Und wegen dem Anruf – ich kann gerne danach wieder bei dir vorbei schauen“, schlug er vor, auch in der Hoffnung, Kaya danach antreffen zu können.

Sie setzte sich tatsächlich hin. Da war er einmal nicht scharf darauf, ein Mädchen an seinem Tisch zu haben und dann setzte sie sich zu ihm. Und dann war es auch noch Erin. Die beste Freundin seiner Ex. Erik verzog das Gesicht bei ihren Fragen, was leider wegen dem Riss auf seiner Nase ganz schön weh tat. Leise fluchend hielt er sich die Nase, wobei er darauf achtete, nicht auf die heikle Stelle zu fassen. „Da war eine Gruppe von Idioten, die zwei Mädels belästigt haben und ich bin dazwischen gegangen“, antwortete er wahrheitsgemäß, war sich allerdings auch ziemlich sicher, dass sie ihm das wohl kaum abkaufen würde. Wie hieß es so schön? Die Wahrheit klang oft am wenigsten glaubhaft. „Und warum bist du so früh auf den Beinen?“

Ja, das hatte sie gemerkt, dass er das vergessen hatte, dachte sich Lacey im Stillen und schmunzelte ein wenig in sich hinein. Himmel, was sah er gut aus, wie konnte man im Bett nur so unverschämt gut aussehen? Und dass er bis eben noch auf ihr gelegen hatte, machte es nicht besser. Wobei sie es eher schade fand, als er dann doch von ihr herunterrutschte.
„Ich befürchte, so schnell werde ich nicht wieder einschlafen können“, antwortete Lacey mit einem schiefen Lächeln. „Was nicht schlimm ist, wirklich. Normalerweise schlafe ich gar nicht so lange“ Was wohl daran lag, dass sie oft bis spät in die Nacht las oder den Unterricht vorbereitete.
Sie rutschte und setzte sich auf, wobei die Decke ein wenig nach unten rutschte. Ihr Oberteil saß auch etwas schief und war ihr über die eine Schulter gerutscht. „Was ist mit dir? Willst du noch schlafen?“

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Mo 20 Nov 2017 - 9:02

An ihm schien sie doch auch nicht interessiert gewesen zu sein, dachte sich Aaron hielt aber lieber den Mund. Aufgehalten hatte es ihn nicht, wieso hätte es also andere aufhalten sollen? Naja, Glück für ihn, dass es wohl so gewesen war. "Wie wärs mit an beiden Wochenenden? Was hast du denn im Kopf?", fragte er mit einem Zwinkern. Er wusste auch, dass einige nette Filme anliefen, er hoffte nur, dass seine und ihre Interessen die selben waren.

Dankbar nahm Kara das Glas entgegen und drückte es an die verbühte Lippe. Die Kälte tat gut. Während sie ihren Becher auf den Nachtisch gestellt hatte, hatte sie allerdings keine Hand mehr für die Decke frei, die in ihren Schoß rutschte. Da sie noch nichts angezogen hatte, saß sie jetzt quasi halbnackt vor Liam. Was sie nicht sonderlich störte, außer, dass es etwas merkwürdig war dass er vollkommen bekleidet war und sie nicht. "Ich hoffe doch, dass du danach wieder reinschaust", nuschelte sie mit einer leisen Drohung in der Stimme. Es war Sonntag! Wenn sie einen Tag hatten, an dem sie sonst nichts anderes machen mussten, war das Sonntags, da würde sie ihn nicht damit davon kommen lassen auf seinem Zimmer zu hocken und, Gott bewahre, Hausaufgaben zu machen.

Mit großen, verwunderten Augen sah Erin Erik an. "Was? Du und dich für jemanden einsetzen, denn du nicht mal kennst? Erik, bist das wirklich du?", fragte sie gespielt scherzhaft und stubste ihn mit dem Finger gegen die Schulter. "Ach, nichts so aufregendes. Ich war gestern früh im Bett und daher heute früh wach", antwortete sie auf seine Frage und ließ sich auf ihrem Stuhl zurück fallen. Wenn sie mal was so spannendes erlebt hätte wie er. Himmel, sie wäre ja schon froh gewesen, wenn sie herausgefunden hätte mit wem Aaron ausgegangen war. Oder ob er überhaupt mit jemanden ausgegangen war, vielleicht war er ja auch alleine unterwegs gewesen. Seufzend schob sie ihre Brötchenhälfte über ihren Teller.

Sie hatte eine wirklich schöne Schulter, stellte Noah vollkommen unzusammenhängend fest, aber nachdem es ihm aufgefallen war, fiel es ihm schwer nicht hinzusehen. "Was? Nein, dafür bin ich jetzt zu wach. Dann kann man den Tag auch in voller Länge nutzen", antwortete er mit leichter Verzögerung und riss seinen Blick zurück zu ihren Augen. "Hast du denn heute noch etwas vor?", fragte er und fürchtete, dass er nicht ganz so beiläufig klang, wie er es eigentlich vorgehabt hatte.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Mo 20 Nov 2017 - 10:16

„Beide Wochenenden?“, wiederholte Kaya erstaunt, wobei ihre Brauen nach oben wanderten. Anschließend grinste sie breit. An beiden Wochenenden. Das gefiel ihr. Vor allem, weil sie mit ihm Zeit verbringen würde. Und… ab heute wohl irgendwie sogar offiziell. Kayas Herz schlug etwas schneller und sie schluckte. Sie würde dringend mit Liam und Milo reden müssen. Die lagen ihr schon ewig damit in den Ohren, mit wem sie ihre Dates hatte.
„Beide Wochenenden. Geht klar. Nur…naja, eventuell feiert meine Tante bald ihren Geburtstag. Ich muss meine Mom noch fragen, wann sie nachfeiert, dann bin ich wohl das Wochenende nicht da… Und…naja…meine Mom hat dich ja auch zu uns zum Essen eingeladen… Aber damit können wir gerne noch etwas warten, solltest du dich noch nicht in die Höhle der Löwen trauen.“ Schmunzelnd sah sie ihn an und hauchte dann einen Kuss auf seinen Oberkörper.

„Natürlich werde ich das“, antwortete Liam, für den das selbstverständlich war. Mit einem matten Lächeln hing sein Blick an ihr, während sie sich die Lippen an dem Glas kühlte, wobei er auch bemerkte, dass ihr die Decke heruntergerutscht war. Nach ein paar Sekunden setzte er seine Schüssel wieder ab und lehnte sich zu Kara vor. Er gab ihr einen Kuss auf die Stirn und zog die Decke wieder zurecht. Nicht, weil es ihn störte, das nun wirklich nicht, aber es war nicht gerade mega warm im Zimmer. Außerdem könnte es ihn vielleicht auch ein klein wenig vom Frühstück ablenken. „Ich werde mich beeilen, mit dem Telefonieren“, versprach er ihr und lehnte sich mit einem warmen Lächeln wieder zurück. „Soll ich Kaleigh eigentlich von dir grüßen? Wenn ich sie nachher anrufe? Bestimmt wird sie wieder nach dir fragen. Und Blake. Und ob Blake noch single ist“, raunte er grinsend.

„Haha“, murrte Erik und verzog das Gesicht. Weiter ging er auf ihre Worte nicht ein. Er hatte keine Ambitionen, sich rechtfertigen zu wollen. Natürlich konnte er auch anders. Es fiel ihm nur meistens schwerer. Warum, wusste er selbst meistens nicht so recht. Auch die Sache mit Kaya hatte er eigentlich nur gut gemeint… und hatte dann mächtig über die Strenge geschlagen. Nur waren Kaya und Aaron auch so dermaßen verklemmt und verbohrt!
Nachdenklich nippte er an seiner Tasse, während er mit einem Ohr Erin zuhörte, wobei ihre Antwort ziemlich unspektakulär klang. Aufmerksam wanderten seine Brauen nach oben, als seine Mitschülerin seufzend ihre Brötchen über den Teller schob. Es war nicht die Geste, sondern mehr das Seufzen, das ihn aufhorchen ließ.
„Na, das war aber ein Seufzer“, bemerkte er grinsend. „Wohl gerade an Mr. Charming gedacht, hm?“

Lacey bemerkte natürlich, dass Noahs Blick auf ihrer Schulter lag und fühlte sich aufgrund der Länge des Blicks geschmeichelt. Da verkniff sie es sich doch glatt, ihr Oberteil wieder zurecht zu zupfen. Umso mehr lächelte sie, als er dann wieder in ihre Augen aufsah.
„Schon. Ein wenig. Den Unterricht vorbereiten, Hausaufgaben der Schüler durchgehen und Wäsche waschen“, antwortete sie und zuckte mit den Schultern. „Allerdings reicht es auch, wenn ich damit erst in zwei, drei Stunden anfange. Und wer weiß, vielleicht bin ich ja bis heute Abend mit allem durch und hätte da dann noch etwas Zeit…“, antwortete Lacey und strich sich das braune Haar zurück. „Was hast du denn heute noch so vor?“

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Do 23 Nov 2017 - 8:05

Aaron stöhnte und ließ seinen Kopf kraftlos in sein Kissen fallen. "Weißt du, manchmal ist es besser wenn man einfach vergisst was so alles im Kalender steht und so tut, als könnte man das Leben genießen", schimpfte er neckend. Ihr Kuss ließ eine Gänsehaut über seine Brust gleiten und er nutzte den Schauer ums ich zu schütteln, als würde er sich fürchten. "Höhle des Löwen.. Ich kann wohl nur froh sein, dass Liam dann nicht anwesend ist. Mr. Tesgal wird sicherlich ungemütlich genug werden."

Das Glas stellte Kara beiseite, als Liam ihr wieder näher kam. Und dann gab es nur einen Kuss auf die Stirn und ein Zurechtrücken der Decke? Es fehlte nur, dass er ihr sacht auf den Kopf klopfte, dann wäre er die perfekte Großmutter gewesen. Das musste an dem Ding mit dem Löwen liegen, dachte sie seufzend. Manchmal war er ihr dich etwas sehr bevormundend. "Sicher sollst du das. Sonst ruft sie mich nämlich an und fragt, ob du mich schlecht behandelst und ich dich deswegen rausgeschmissen habe", entschied sie etwas von oben herab und grinste ihn dann freudig an. "Sag ihr, dass Blake immer Single bleiben wird, weil er viel zu selbstverliebt ist um jemand hübscheren neben sich zu dulden."

Ertappt zuckte Erin zusammen und riss sich aus ihren Gedanken. "Bitte wen?", schnappte sie zu schnell zurück. Und wenn sie das nicht verraten hätte, dann die rote Farbe, die ihre Wangen und Ohren überzog. Verdammt, Kara hatte es so viel besser, wieso musste sie, Erin, eine so helle Hautfarbe haben, auf der man wirklich jede Gemütsregung ablesen konnte. "Als wenn mich interessieren würde, was er so in seiner Freizeit macht. Pff, über den lass ich mmir doch keine grauen Haare wachsen."

Schmunzelnd verbarg Noah seine leichte Verlegenheit, dass sie seine Blick bemerkt hatte. Naja, da es ihr zu gefallen schien, musste er sich wohl nicht schämen, aber irgendwie war es ja auch in erster Linie gar nicht richtig gewesen hinzusehen. Nicht auf die Art jedenfalls. Andererseits: Sie strich sich die Haare zurück und brachte ihre Schulter damit noch besser zur Geltung, ebenso wie die Linie ihres Nackens. Na, wenn sie es so darauf anlegte, sah Noah doch sehr gerne hin. "Hm, ja. Ähnliches. Wobei ich keine Wäsche waschen werde, sondern den Blitztest vorbereite, mit denen ich meine Schüler Montag überraschen will", antwortete er, während er schaute und sich über ihre Reaktion freute. Wenn man etwas als Telepath sehr gut konnte, dann war es Multitasken. Entweder das oder man rannte irgendwann gegen Türrahmen.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Fr 24 Nov 2017 - 6:45

„Ach, Liam. Mit dem wirst du doch sicher leicht fertig“, bemerkte Kaya schmunzelnd, wobei sie hoffte, dass es nicht zu einer Auseinandersetzung oder ähnliches kommen würde. Sie würde ihn zumindest darum bitten, wenn sie ihn nachher in Ruhe sprach. Und in der Regel hielt Liam, was er versprach. Was ihren Vater allerdings anging, da würde wohl ein Gespräch nicht helfen… Vielleicht konnte ihre Mutter ihm ja gut zureden? Sogar damals bei Blake schien er nicht wirklich glücklich mit der Wahl ihres Freundes gewesen zu sein – und der wirkte im Vergleich zu Aaron eher lammfromm. „Ungemütlich nicht… Mein Dad wird einfach etwas brauchen, bis er mit dir warm wird. Aber das liegt weniger an dir, als an der Tatsache, dass du ein Kerl bist und mein fester Freund“, antwortete Kaya mit einem warmen Lächeln, schob sich ein Stück nach vorne, streckte sich und gab Aaron einen Kuss auf den Mund. Der kurze Kuss wurde um einen zweiten, längeren, sinnlicheren Kuss ergänzt, ehe sie sich schließlich mit einem Lächeln wieder zurücklehnte.
„Ich denke, ich sollte mich dann mal langsam wieder anziehen und auf mein Zimmer gehen… Umziehen, fertig machen. Wir könnten uns zum Frühstücken unten in der Mensa treffen“

„Du bist wirklich hart zu deinem Bruder“, gab Liam lachend zurück und hoffte, dass seine kleine Schwester nicht auch irgendwann so von ihm sprechen würde. „Du gehst zumindest sehr hart mit ihm ins Gericht“, setzte er hinzu, während er seine Schüssel wieder in die Hand genommen hatte und die nächsten Bissen von seinem Frühstück nahm. Zugegeben, seitdem das mit Kaya vorbei war, hatte er keine Freundin mehr gehabt. Und die zwei, drei Mädchen, die er seitdem geküsst hatte, an denen schien er nicht wirklich interessiert gewesen zu sein.
„Also, ausrichten kann ich das Kaleigh, am Ende macht sie sich noch ernsthaft Hoffnungen“, seufzte Liam und verzog das Gesicht. „Sie soll erstmal älter werden…und selbst dann ist sie immer noch fünf Jahre jünger…“, überlegte er laut und kaute mit unglücklicher Miene anschließend auf seinem Obstsalat herum.

„Richtig so. Umso einen Kostverächter solltest du dir wirklich keine Gedanken machen“, bemerkte Erik mit einem schiefen Grinsen, der amüsiert seiner Mitschülerin dabei zugesehen hatte, wie sie allmählich rot angelaufen war. „Davon abgesehen ist es doch sicherlich unter deiner Würde, so einem Kerl hinterherzulaufen. Andere Mütter haben auch ganz passable Söhne. Und eine wie du, muss sich da doch wohl nicht sonderlich anstrengen, um einen von denen abzubekommen“, fuhr er fort, setzte seine Tasse an die Lippen und grinste Erin einen Augenblick lang über den Tassenrand an. Eigentlich wollte er Erin damit nur ein wenig aufziehen, ernsthaft interessiert war er nicht. Da spukte schließlich jemand ganz anderes bereits durch seinen Kopf. Aber sollte sich was einmaliges ergeben… Wer sagte da schon Nein? Erin war schließlich ganz hübsch.

„Ein Blitztest?“ Lacey lachte leise und sah amüsiert zu Noah auf. „Du machst dich damit bestimmt unheimlich beliebt. Nichts lieben Schüler ja bekanntlich mehr, als einen Überraschungstest am Montagmorgen“, bemerkte sie und schlug die Decke zurück. „Oder ist das eine Bestrafung? Haben sie sich bei dir im Unterricht daneben benommen?“, fragte sie neugierig, während sie ihre Beine über den Rand des Bettes schob und schließlich aufstand. Sie konnte sich ja eigentlich nicht vorstellen, dass die Schüler es sich erlaubten, sich bei ihm daneben zu benehmen. Bei Nate, ja, bei ihm vielleicht, aber doch nicht bei Noah. Er hatte so eine Ausstrahlung…
Lacey brauchte einen Augenblick bis ihr einfiel, dass er das ja vermutlich gehört haben könnte und lächelte daraufhin schief. „Also ich hätte als deine Schülerin ganz sicher aufgepasst“, fügte sie schmunzelnd hinzu und streckte sich.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Fr 24 Nov 2017 - 8:08

Fester Freund. Das klang gut und ging runter wie Öl. Merkwürdig, dabei hatte er vorher nie wirklich irgendwas besonderes an festen Bindungen gefunden. Klar, das ganze mit dem Alleinrecht auf die Gesellschaft im Bett war vorteilhaft aber ansonsten war es auch ziemlich lästig, mit den ganze Vorwürfen, die kamen. Bei Kaya war das anders und er hatte noch nicht so ganz verstanden, was so anders war. "Frühstück klingt super", antwortete er, weil es auch einfacher war, als sich mit dem Thema Vater zu beschäftigen. Oder Cousin. Der würde ihm wahrscheinlich viel schneller auf den Hacken hängen, als Mr. Tesgal. "Andererseits, diese Küsse fand ich auch sehr ansprechend", setzte er berechnend grinsend hinzu und blieb einfach liegen.

"Ehrlichkeit ist nur hart, wenn man sie nicht verträgt", erwiederte Kara schnaubend und griff nach einem der Donuts. Wäre doch schade sie umkommen zu lassen, wo Liam sie ihr extra besorgt hatte. Ein genüssliches Seufzen entfuhr ihr, als die Süße sich in ihrem Mund ausbreitete wie eine Welle. Serge war ein Künstler und auch wenn er über Desserts und Naschkram schimpfte, weil es ungesund war, konnte er den Kuchen ihres Vaters durchaus Konkurenz machen. Oder eher von Blakes Vater, ihrer konnte soweit sie wusste nicht mal Eier braten. Für den nächsten Satz musste sie erstmal schlucken. Mit Schokolade im Mundwinkel sah sie Liam lächelnd an und sagte in zuckersüßer, boshafter Stimme: "Ach, damit ist sie doch perfekt. Männer sind in ihrer Entwicklung doch eh 7 Jahre hinterher."

Erst hatte Erin etwas erwiedern wollen, aber je mehr Erik sagte, desto zweifelhafter guckte sie ihn an. Wollte er jetzt das sagen, was sie fürchtete, dass er sagte? Oder wurde sie nur verrückt? Das Grinsen machte ihr Angst und beantwortete nebenbei ihre Frage. Ja, er war so eklig. "Sag bloß, du bietest dich freiwillig an?", schnaubte sie und nahm einen großen Schluck von ihrem Orangensaft. "So verzweifelt kann ich gar nicht sein, dass ich auf dich trauriges Würstchen zurückgreifen muss."

Wie konnte er da nicht lachen? Außerdem wusste er, dass sie wusste, dass er wusste was sie dachte. "Nein, keine Bestrafung. Nur haben wir jetzt die Wiederholung durch und ehe ich mit dem neuen Stoff anfange würd ich gerne sehen, wer von ihnen tatsächlich aufgepasst hat. Oder ob es etwas gibt, dass ich nochmal neu erklären muss", gab er schließlich zu. "Ob Nate sowas macht um seine Schüler zu bestrafen musst du ihn allerdings selbst fragen." Schmunzelnd rutschte er an die Bettkante und stand auch auf. Da sie keinen Schritt zurück gemacht hatte, standen sie jetzt sehr dicht beeinander und Noah konnte sich nicht beherrschen. Er lehnte sich leicht zu ihr und gab ihr einen sanften Kuss.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn So 26 Nov 2017 - 10:47

„Das ist mir klar“ Kaya lachte, stützte sich mit ihren Händen rechts und links ab und rutschte von Aaron herunter. Anschließend saß sie einen Augenblick auf dem Bettrand und suchte nach ihren Klamotten. Ihre Augen hatten sich zum Glück an das spärliche Licht gewöhnt, wobei es in den letzten Minuten doch merklich heller geworden war. Kaya entdeckte daher ziemlich schnell ihre Unterwäsche, die sie aufhob und wieder anzog. Gerade als sie den Verschluss ihres BHs schloss, warf sie Aaron einen Blick über ihre Schulter zu. Wie sie vermutet hatte, hatte er es sich nicht nehmen lassen, ihr dabei zu zusehen, wie sie sich wieder anzog.
Mit einem Lächeln zwinkerte sie ihm zu, trat in die Mitte des Raumes und hob dort den Rest ihrer Kleidung auf, dir sie vergangene Nacht an dieser Stelle abgelegt hatte. Bei dem Gedanken daran, wie nervös sie gestern gewesen war, musste Kaya schmunzeln. Dabei war der Sex wirklich gut gewesen. Und sie war eigentlich im Nachhinein ganz froh, dass Aaron so erfahren im Bett war.
„Sollte ich etwas länger brauchen, schreibe ich dir“, raunte sie und schlüpfte in ihre Jeans.
„Nur falls…naja…Kara neugierig ist“ Mit einem Lächeln schloss sie den Reißverschluss.

Es war immer wieder ein Genuss, Kara dabei zu zusehen, wie sie Donuts aß. Oder generell Süßes. Sie war so ein Schleckermaul. Und sie genoss es, was ihr anzusehen war und das liebte er an ihr. Das und vieles andere. Mit einem warmen Lächeln sah er sie an und ließ sein Frühstück dafür kurz Frühstück sein. Seine Miene und Stimmung erhielt allerdings einen kleinen Dämpfer, als seine Freundin fortfuhr. Liam verzog angewidert das Gesicht und lehnte sich leicht zurück.
„Du weißt wirklich, wie man einem den Appetit ruiniert“, raunte er und sah kurz kritisch auf seine Schüssel hinab. Doch dann zuckte er mit den Schultern und aß schmunzelnd weiter.
„Aber trotzdem – es ist eklig! Der Gedanke schon allein! Davon abgesehen würde das wohl kaum gut gehen…denke ich… Aber genug, ich will nicht länger daran denken! Ich kann gerne mit deinem Bruder mal öfters in die Stadt, damit er mal rauskommt und wen neues kennenlernt“
Liam nahm zwei, drei Bisse, kaute, schluckte und lehnte sich dann etwas ernster wieder nach vorne.
„Es ist aber nicht Blake, oder? Der, mit dem Kaya ausgeht. Oder? Das würdest du doch wissen“

Erik grinste auch noch nach ihren Worten und zuckte nur locker mit den Schultern. Wahrscheinlich müsste sie gar nicht sooo verzweifelt sein, um sich auf ihn einzulassen. Sie musste nur untervögelt genug sein. Oder betrunken. Wahrscheinlich würde das schon reichen. Erik nahm noch einen Schluck aus seiner Tasse, ehe er diese wegstellte und sich dann mit der Haar durch das Haar fuhr.
„Ohh, mein Würstchen ist alles andere als traurig. Und ich bin mir sehr sicher, dass du die Nacht genießen würdest“, antwortete er sehr selbstsicher. „Also sollte dich mal ein Moment der Schwäche überkommen, du kannst gerne zu mir. Sollte ich nicht gerade andersweitig zu tun haben“

„Und das musst du mit einem Blitz-Überraschungstest überprüfen? Hast du denn vor, ihn zu benoten?“, fragte Lacey, die durchaus einsah, dass die Idee an sich nicht schlecht war. Auch wenn die Schüler sicher anders darüber denken würden. Überraschunsgtests hatten einfach keinen guten Ruf bei Schülern – was sowohl an der ‚Überraschung‘, als auch an dem ‚Test‘ an sich lag.
„Das mit Nate, ich denke, darauf kann ich verzichten, ihn das zu fragen. So sehr interessiert es mich auch wieder nicht“, antwortete sie schmunzelnd auf seine Worte, während sie ihm dabei zusah, wie er an den Bettrand rutschte und schließlich aufstand. Womit sie auch auf einmal unmittelbar voreinander standen. Mit einem leichten Kribbeln in ihrem Bauch und in den Beinen, erwiderte Lacey den Kuss, den er ihr gab. Als sich dann ihre Lippen wieder von einander lösten, lächelte sie ihn verliebt an, ohne sich dessen bewusst zu sein. Sie musste auch überrascht feststellen, dass sie offenbar während des Kusses ihre Arme um ihn gelegt hatte – denn dort lagen sie jetzt noch.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Mo 27 Nov 2017 - 6:51

Die Aussicht war fantastisch gewesen, daher sah Aaron wirklich keinen Grund sich mit dem Aufstehen zu beeilen. Grinsend sah er Kaya an und schüttelte leicht den Kopf. "Das Mädchen hat doch selbst Sex, was soll sie denn an uns interessieren. Außer sie will wissen wie das mit mir wäre. Wenn das der Fall ist, dann kannst du ihr ja sagen sie darf sich gerne hinten anstellen", scherzte er und setzte sich dann zumindest schonmal auf. Wenn Kara tatsächlich neugierig werden würde, konnte er sich mit dem Duschen zeit lassen, dann würden sie so schnell nicht Frühstücken. Und am Ende würde Kara noch mit dabei sein. Vielleicht sollte er selbst bei Liam vorbei laufen und ihn wecken, damit Kara beschäftigt wurde. Halbwegs war er schon dabei sich in Liams Handy einzuwählen.

"Als könnte man dir den Appetit verderben", gab Kara trocken zurück und lachte, als Liam tatsächlich kurz darauf die Schultern zuckte und weiter aß. Das war so typisch er. Sie war noch das Für und Wider seines Vorschlages am Abwägen, als er auch schon weiter fragte. Ihr schlechtes Gewissen brachte sie nicht nur dazu sich innerlich zu winden, weswegen sie ihr Unbehagen mit einem Seufzen überspielte. Sie hasste es Liam anzulügen! Wehe wenn Kaya nicht bald mit der Sprache rausrückte. "Nein, es ist nicht Blake. Ich denke, das wüssten wir alle beide dann. Und wäre nicht so geheim", druckste sie ein wenig und verhinderte weitere Antworten durch einen großen Bissen Donut.

Erin verzog angewidert das Gesicht und spielte mit dem Gedanken Erik den O-Saft ins Gesicht zu kippen. Andererseits hatte sie mit dem Thema ja auch angefangen. "Sollte mich mal die Geistige Umnachtung treffen komme ich sicher auf dein Angebot zurück. Ansonsten kannst du in der Hinsicht nur auf einen abrupten Klimawechsel in der Hölle rechnen", sagte sie, wobei ihre Begeisterung für ein solches Ereigniss nicht zu überhören war.

"Benoten? Was für eine böse Idee. Ich liebe deine Gedankengänge", antwortete Noah scherzhaft und lachte dann mit einem Kopfschütteln. "Nein, keine Benotung, nur eine Überprüfung für mich", stellte er dann klar und grinste ihr mitleidig zu. Dass sie lieber nicht mit Nate sprach, konnte er sich denken. Er fand es immer noch sehr schade, wie es zwischen ihnen gelaufen war und hoffte, dass ihr Verhältnis sich in Zukunft ändern würde. Ihm, Noah, war Lacey nämlich sehr wichtig.
Dass sie den Kuss erwiderte überraschte ihn fast mehr, als dass er damit überhaupt angefangen hatte. Aber ihre Arme um seinen Körper und vor allem der Blick, den er hinterher von ihr bekam war wirklich alles Wert gewesen. Dafür würde er glatt noch mehr tun. Seine Hände langen an ihren Wangen, was ein Glücksfall war, alles andere weiter südlich hätte jetzt ein Kampf mit seiner Erziehung bedeutet. Er machte einen kleinen Schritt zurück, nicht so weit, dass es nach Flucht aussah, aber weit genug, dass er seine Hormone und Reaktionen unter Kontrolle halten konnte. "Wie wärs mir Frühstück?", fragte er und war vielleicht ein winziges bisschen heiser.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Mo 27 Nov 2017 - 8:09

„Du bist eklig“, raunte Kaya mit einem schiefen Grinsen und schüttelte ablehnend den Kopf. „Sollte ich dich jemals mit Kara erwischen, bist du sowas von dran, Walsh, das kann ich dir versprechen“ Sie warf ihm einen Blick zu, der nicht ganz erraten ließ, ob sie nur Spaß machte oder ob nicht doch ein Funken Wahrheit darin lag. Wobei sie sich eigentlich keine Gedanken darüber machen wollte, was sie tun würde, sollte Aaron wirklich mal mit Kara im Bett landen. Was wahrscheinlich eh nicht passieren würde – immerhin hatte Kara Liam.
„Ich tu dir einen Gefallen und werde es also Kara nicht ausrichten“, fuhr Kaya fort und schlüpfte in ihre Schuhe. Als sie dann endlich fertig angezogen war, trat sie noch einmal an sein Bett und lehnte sich zu ihm. „Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung von heute Nacht“, rutschte es aus ihr heraus, wobei sie ihn kurz anblinzelte. „Komisch, eigentlich hatte ich nur ‚bis später‘ sagen wollen…“, erklärte sie ihre eigene Verwirrtheit, lächelte schief und gab ihm dann einen Kuss.
„Bis später“

„Hmhm“, machte Liam, nickte und sah Kara an. Er hatte irgendwie das dumpfe Gefühl, dass sie mehr wusste. Allerdings sah er davon ab, nachzubohren. Wenn Kara etwas wusste, es aber für sich behielt, war er sich sicher, dass sie dafür einen sehr guten Grund hatte. Also hakte er nicht nach, sondern setzte stattdessen sein Frühstück fort.
Nach ungefähr fünf Minuten wurde dann die Tür geöffnet und Kaya kam herein.
„Guten Morgen ihr zwei!“, grüßte sie die beiden munter und gab der Tür einen Schubs ins Schloss.
„Deine gute Laune ist ja fast schon ekelhaft“, gab Liam zurück, wobei er freundlich lächelte.
„Ich nehme mal an, du hattest einen schönen Abend mit deinem ominösen Freund“, fuhr er fort und drehte sich leicht, um seine Cousine besser anschauen zu können.
„Ja… Ja, den hatte ich. Sehr, sehr schön“, antwortete Kaya, nahm ihren Schreibtischstuhl, zog ihn zurecht und nahm darauf Platz. „So schön… dass wir es jetzt offiziell machen“ Mit leichtem Herzklopfen wanderte ihr Blick kurz zu Kara, dann wieder zu Liam, ehe sie tief Luft holte.
„Ich bin mit Aaron zusammen“ So. Es war raus. Aufmerksam musterte Kaya ihren Cousin, der sie gelassen ansah. „Das freut mich für dich, wirklich! Von welchem Aaron genau sprichst du?“
„Walsh. Aaron Walsh“, antwortete Kaya und Liam lachte, allerdings nicht lange, da er an den Gesichtern von Kara und seiner Cousine merkte, dass es die Wahrheit war.
„WALSH?! Was zum Donner hast du dir dabei gedacht!?“ Liam war aufgesprungen, wobei er fast den Inhalt seiner Schüssel verschüttete. „Vermutlich hast du dir gar nichts dabei gedacht! Im ernst, Aaron!? Er ist ein Arschloch – du hast etwas besseres verdient!“
„Zufälligerweise kann ich selbst entscheiden, was ich verdiene und was nicht“, gab Kaya schnaubend zurück. „Und jetzt halt mal die Luft an! Es ist mir ernst mit Aaron und ich würde es mir sehr wünschen, wenn du dich damit…irgendwie arrangieren könntest. Bitte“
Liam knirschte mit den Zähnen und sah ganz offensichtlich nicht begeistert drein. „Fein. Meinetwegen“, kam es schließlich schon beinahe geknurrt heraus.

„Ich rechne mit allem“, antwortete Erik mit einem widerlich charmanten Lächeln, wackelte mit den Brauen und wandte sich dann wieder seinem Frühstück zu. Eine ganze Weile schwieg er und machte dabei so eine erschreckend ernste Miene. „Wie geht es eigentlich Camille?“, fragte er schließlich aus heiterem Himmel und sah wieder zu Erin auf. „Ich nehme mal an, sie war noch nicht wach, sonst wäre sie wohl mitgekommen“ Wenngleich sie morgens hier eigentlich nichts mehr aß. Außer höchstens einem Apfel. Wenn überhaupt… Nicht, dass er sie beobachtet hätte. Es war ihm nur ein paar Mal aufgefallen…und dann hatte er vielleicht etwas mehr darauf geachtet. Denn früher hatte sie sich ganz anders verhalten – als sie noch zusammen gewesen waren.

Lacey lachte bei seiner Antwort und schüttelte amüsiert den Kopf. „Das war keine Idee, mehr …eine Frage. Ich hätte den Test nämlich auch nicht benotet. Ich meine, das wäre wirklich, wirklich boshaft“, rechtfertigte sie sich nach dem Kuss und strich sich eine Strähne hinters Ohr. Anhand seines Blicks ahnte sie schon, dass im gerade einiges durch den Kopf ging – und mal wieder würde sie gerne wissen, was genau da in seinem Kopf vorging.
Lacey schmiegte ihr Gesicht gegen seine Hände und lächelte. „Mr. Haynes, Frühstück? Sollen wir etwa beide im Schlafanzug nach unten gehen?“, fragte sie amüsiert. „Ich vermute, dann hätten wir endgültig das Gerücht über uns bestätigt“ Sie strich mit ihren Händen über seinen Oberkörper – naja, eigentlich über sein Oberteil, wobei der Stoff dünn genug war, sodass sie darunter diverse Bauchmuskeln erspüren konnte. Bevor sich ihre Hände jedoch zu weit südlich aufhalten konnten, zog sie sie seufzend weg. Das war aber auch eine ziemliche Herausforderung, ihre Hormone ihm Zaun zu halten, während er ihr so nahe war – wenngleich er etwas zurückgegangen war.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Mo 27 Nov 2017 - 8:59

In einem erfolglosen Versuch der Situation zu entgehen schloss Kara die Augen und machte sich unbewusst klein auf dem Bett. Als Liam aufsprang öffnete sie die Augen allerdings wieder und erwartete sein Urteil vielleicht ängstlicher als Kaya. Wenn er beschloss sauer auf Kaya zu sein, dann war er sicherlich auch sauer auf sie, weil sie davon gewusst hatte. Dass er schließlich, wenn auch widerwillig nachgab, freute sie einerseits für Kaya (die zwar verrückt war es aber offensichtlich ernst meinte), andererseits hoffte sie natürlich auch für sich. Vorsichtig setzte sie sich auf, wobei sie die Decke gerade noch rechtzeitig fest hielt, und griff leicht nach Liams Fingern.

Zum Glück war das Thema damit gegessen, jedenfalls ließ Erik es fallen und sie würde einen Teufel tun darauf rumzureiten. Das nächste Thema überraschte sie dann so sehr, dass sie mitten im Biss in ihr Brötchen einfror und Erik verwundert ansah. Wollte der jetzt wirklich wissen wie es Camillie ging? Schließlich hatte der Sack sie fallen lassen. Sie erinnerte sich daran, dass sie gerade vermutlich ziemlich dämlich aussah, biss zuende ab und kaute. SIe ließ sich Zeit dabei und zuckte nur kurz mit den Schultern. Eigentlich ging es ihn ja nichts an. "Als ich gegangen bin war sie noch am schlafen, ja. Was interessiert dich denn genau?", fragte sie.

Ihre Gedanken waren so deutlich und so ähnlich dem was er dachte, dass es ihn einen Moment verwirrte wer was dachte. Oder ob er tätsächlich gehört hatte, was er meinte gehört zu haben. Ihre Hände sprachen da eine Sprache, die allerdings nicht misszuverstehen war und ihm Schauer über den Körper schickte. "Schlafanzug - Haben wir ja beide nicht wirklich an", murmelte er noch hin und her gerissen, wie er reagieren sollte. Wenn sie auch daran dachte, wieso versuchte er dann nicht in die Richtung zu denken? Als sie ihre Hände wegzog machte er fast einen Schritt nach vorne, das er sich zu ihr vorlehnte konnte er dann nicht verhindern. "Was ich denke, hm?", fragte er rethorisch und lehnte sich noch weiter vor, bis seine Stirn an ihrer lehnte und gab ihr Einblick in seine Gedanken gerade. Vor allem das Gefühlschaos, in das sie ihn immer wieder stieß.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Mo 27 Nov 2017 - 9:53

Liam schnaubte, spürte dann Karas Finger und drehte sich zu ihr herum. Hatte sie davon gewusst? Dass es Aaron war!? Es brauchte einen Augenblick, dann erwiderte er den Druck ihrer Finger und lächelt sie an. Er war nicht sauer auf sie und das wollte er sie damit wissen lassen. Schließlich wusste er, dass Kara und Kaya beste Freundinnen waren und Kaya hat ihr sicher das Versprechen abgenommen, nichts zu verraten. Seine Cousine konnte in ganz schönes Biest sein – so ein Versprechen! „Also gut. Aaron“, fuhr er schließlich nach einem kurzen Räuspern gefasster fort. „Man, ich hatte schon befürchtet, dass du mit Erik zusammen bist“, setzte er hinzu, war sich nur nicht sicher, ob Aaron die bessere Wahl war.
„Oh Gott, nein, nicht Erik. Das war ja nie etwas ernstes!“, antwortete Kaya und rümpfte die Nase.
„Und das mit Aaron ist es? So…richtig? Wie lange geht das denn schon?“ Liam verzog leicht das Gesicht, unsicher, ob er das überhaupt wissen wollte.
„Seit…etwas mehr als drei Wochen. Und ja, es ist was ernstes… Wir… wir treffen uns gleich in der Mensa. Zum Frühstücken“
Liam hob eine Braue an und dachte so für sich, dass er ganz froh war, hier oben gefrühstückt zu haben bzw. noch zu frühstücken.

Ja, damit hatte sie wohl nicht gerechnet gehabt, dachte Erik und schob sich den letzten Bissen seines Brötchens in den Mund. So konnte er kauen und sie konnte sich daran erinnern, wie bewegen funktionierte. Was sie kurz darauf auch schon wieder tat. Und sie antwortete sogar – nur nicht ganz so, wie er erwartet hatte. Erik verzog das Gesicht, wischte sich die Krümel von den Händen und rutschte dann etwas ungemütlich auf seinem Stuhl nach vorne.
„Ich habe mich nur gefragt, ob…“ Er verstummte und haderte ganz offensichtlich mit sich selbst. Mit ziemlich mürrischer Miene rutschte er dann wieder auf seinem Stuhl zurück. „Vergiss es. Geht mich nichts an“, setzte er hinzu und wackelte mit seinem Bein unterm Tisch. So ein Tick von ihm, den er manchmal hatte. „Es ist nur… Sie isst doch so gut wie gar nichts mehr. Und sie kippt in letzter Zeit immer öfters um oder ist krank. Ist sie okay?“, fragte er ernst und mit gesenkter Stimme, während er Erin eindringlich ansah.

Stimmt. Schlafanzug traf es nicht ganz. Sie konnte froh sein, dass Noahs T-Shirts ihr über den Hintern reichten. Wenn es allerdings nach ihr ging, brauchte sie keine anderen ‚Schlafanzüge‘ oder ‚Nachthemden‘ mehr. Und er… er hatte ein T-Shirt und seine Boxershorts an. Es war gerade gar nicht so einfach, ihre Hormone und Gedanken zurückzuhalten und als Noah dann seine Stirn gegen ihre legte, was es quasi gelaufen. Dieser Einblick in seine Gefühlswelt, in das, was ihm durch den Kopf ging, jagte ihr einen Schauer über den Körper, gefolgt von Gänsehaut, was sie kurz darauf zurückzucken ließ. Wie elektrisiert fühlte sie sich und ihr Herz schlug schneller als vor noch wenigen Minuten. Und dann konnte sie nicht mehr an sich halten. Kannte sie Noah nicht schon gut genug, um sich sicher zu sein, dass er ein großartiger Typ war? Doch. Doch, das tat sie. Und sie war sich auch ziemlich sicher, was ihre Gefühle anging. Also lehnte sie sich wieder vor, legte ihre Hände an sein Gesicht und küsste ihn sehr, sehr gefühlvoll.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Mi 29 Nov 2017 - 5:02

Ob sie in ihrem ganzen Leben schon mal so erleichtert gewesen war, wie in dem Moment, als Liam ihre Finger drückte und Lächelte, konnte Kara nicht sagen. Sie war jedenfalls ziemlich erleichtert, dass er nicht sauer auf sie war. Als Kirsche obendrauf musste sie nicht einmal mehr so tun, als wüsste sie von nichts. Dass sie das allerdings nutzen konnte (und scheinbar musste) um ausgerechnet Aaron zu verteidigen gefiel ihr dagegen gar nicht. Kaya alleine Liams Unzufriedenheit auszusetzen war allerdings auch keine Lösung, weswegen sie die Kröte schluckte und die Aufmerksamkeit ihres Freundes auf sich zog. "Falls es hilft - und ich fasse selbst nicht, dass ich das jetzt wirklich sage - er scheint es auch ernst zu meinen. Jedenfalls gibt er sich ziemlich Mühe", sagte sie und zuckte mit den Schultern um Liam zu verstehen zu geben, dass sie mit Kayas Wahl auch nicht glücklich war. Dass Aaron sich bemühte machte ihn in Karas Augen keinen Deut besser, aber Liam könnte sich vielleicht besser damit abfinden, wenn er sicher war, dass Aaron nicht nur mal wieder spielte.

Erins Augen wurden erst groß vor Verwunderung, dann misstrauisch kleiner. Was hatte Erik bloß vor. Er hatte doch nicht etwa wirklich Sorge um Camille? Sie mochte sich das bei ihm gar nicht vorstellen. Ihr Blick ruhte einen Moment auf dem Veilchen. Vielleicht war da ja doch mehr in Erik, als er selbst zugeben wollte. Andererseits wäre Camille vermutlich ziemlich wütend, wenn sie rumgehen und ihre Geheimnisse ausplaudern würde. Wo sie doch nicht mal ihr, Erin, wirklich erzählte, was ihr auf dem Herzen lag. Egal wie sehr Erin aufpasste, irgendwie entging ihr immer wann Camille sich absetzte um das Essen ausfallen zu lassen. Und zugegebenermaßen war sie eine scheiß Freundin in der Hinsicht gewesen, jedenfalls in letzter Zeit. Vielleicht war es gar nicht so verkehrt, wenn noch jemand mehr aufpasste. Aber musste das ausgerechnet Erik sein? Seufzend verzog Erin kurz das Gesicht. "Was glaubst du wohl, Sherlock. Camille gehts immer blenden, wenn sie zwei, drei Mal die Woche in der Krankenstation aufwacht", antwortete sie schließlich vor Sarkasmus triefend und starrte in ihren O-Saft.

Okay, das war nicht wirklich das gewesen, was er vorgehabt hatte, aber mit dem Resultat konnte er durchaus leben. Es gefiel ihm sogar ziemlich gut. Irgendwie waren sie wieder auf dem Bett gelandet, nur sein Shirt fehlte. Laceys war auch nicht mehr da, wo es eigentlich hätte sitzen sollen, dafür hatte er eine prächtige Aussicht auf die weiche Haut über ihrem Bauch. Neugierig setzte er eine Reihe an Küssen von ihrem Rippenbogen an abwärts und stellte fest, dass sie nicht nur weich, sondern auch warm war und merkwürdigerweise etwas süß schmeckte. Ob das an ihrem Duschgel lag? Er mochte es. Der abschweifende Gedankengang brachte ihn allerdings wieder etwas klarer darauf zurück, was sie hier eigentlich taten. Und was er vorher tun sollte. Klar kannte er ihre Gedanken bezüglich des Themas und auch in ihrer Handlung war nichts, was ihn denken ließ, dass sie nicht gerade sehr gerne hier mit ihm war. Andererseits gab es einige Sachen, die besser laut ausgesprochen wurden, ehe man sie wirklich machte. Er rutschte wieder ein Stück höher und küsste ihre Lippen. Worüber er fast wieder vergessen hätte, was er eigentlich wollte. Am Ende zog er den Kopf selbst etwas atemlos zurück und strich ihr mit dem Handrücken über die Wange. "Sicher? Mit warten und kennenlernen hat das hier sonst gleich nicht mehr viel zu tun", fragte er und überraschte sich selber, wie heiser er klang.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Do 30 Nov 2017 - 10:39

Liam verzog das Gesicht und sah seine Freundin zweifelnd an. Aaron? Der es ernst meinte? Na, das sollte er auch verdammt nochmal, wenn er mit Kaya gehen wollte! Oder es eben schon tat. Sollte er sich auch nur einen Fauxpas leisten, würde er es bereuen, dafür würde Liam persönlich sorgen.
„Also… davon werde ich mich lieber erst einmal selbst vergewissern, wie ernst es ihm mit dir ist“, sagte er schließlich und warf seiner Cousine dabei einen längeren Blick zu.
„Ich hoffe, du wirst dabei möglichst höflich und respektvoll sein. Freundlich wäre auch toll, aber ich will dich ja nicht zu sehr fordern“, gab Kaya zurück und grinste schief.
„Hrm… Ich schaue, was sich einrichten lässt. Aber ja… ich reiß mich zusammen, wenn du darauf hinauswillst. Solange er das auch tut“, fügte er hinzu und fuhr sich durch das Haar.
Ob er das tat? Kaya sah kurz zweifelnd drein. Sie war sich nicht sicher, inwiefern Aaron sich ‚benehmen‘ würde. Wenn sie unter sich waren, war er… naja, inzwischen schon irgendwie anders. Zumindest anders, als er zu anderen ist. „Nun, da das geklärt ist, dann werde ich mich umziehen und dann in der Mensa frühstücken. Ich schätze, ihr kommt nicht mit?“, fragte sie, wobei Kaya auf das Tablett auf Karas Bett sah.

Egal wie Erin ihn anglotzte, Erik verzog keine Miene und wartete stattdessen ernst auf eine Antwort. Die, die er eigentlich bekam, war nicht gerade zufriedenstellend. Muffig rümpfte er die Nase, was ihm wieder Schmerzen bereitete, woraufhin er noch grimmiger dreinsah. Da erkundigte er sich mal ganz selbstlos nach jemanden und dann sowas? Es lohnte sich doch gar nicht, mal aufmerksam und besorgt zu sein! Erik wandte den Blick von Erin ab und drehte seine Tasse hin und her, während er noch immer nervös mit dem Bein wackelte.
„Wann hat das überhaupt angefangen? Letztes Jahr war das doch noch nicht so“ Letztes Jahr, als sie noch zusammen gewesen waren. Kurz. Er hatte ihr nach einem Monat den Laufpass gegeben. Sicher, ein Monate scheint für alle anderen nicht lange – aber für ihn, der noch nie eine ‚halbwegs ernsthafte‘ Beziehung geführt hatte, war das eine halbe Ewigkeit gewesen. Und er hatte ja auch so eine Gründe gehabt, weswegen er ihr den Laufpass gegeben hatte…

Sie waren auf dem Bett. Wie waren sie dort hingekommen? Lacey wusste es nicht, muss wohl während des Kusses passiert sein. Wie auch immer es sich zugetragen hatte, sie hatte nichts dagegen. Bis vor ein paar Minuten hatten sie sich ja auch schon zu zweit in dem Bett befunden. Viel weiter kam sie mit ihren Gedanken nicht, denn da hauchte Noah auch schon Küsse auf ihre Haut. Seufzend schloss sie die Augen und genoss das Gefühl. Ihr wurde ganz heiß, ihre Beine verwandelten sich in Gummi und in ihrem Kopf herrschte Funkstille.
Als dann Noah sie schließlich ansprach, brauchte ihr Verstand einen Augenblick, um sich wieder anzuschalten. Mit einem kleinen, aber warmen Lächeln sah Lacey ihn an und schmiegte ihr Gesicht gegen seine Hand. „Ein wenig besser kenne ich dich doch inzwischen…“, antwortete sie lächelnd, legte ihre Hand an sein Gesicht und strich mit ihrem Daumen darüber.
„Gut genug, um mir sicher zu sein“ Sacht zog sie sein Gesicht zu sich, um ihn zu küssen.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Fr 1 Dez 2017 - 8:42

Der Blick, den Kara mit ihrer Freundin wechselte konnte man nur mit viel guten Willen als zweifelnd bezeichnen. Aaron und sich benehmen? Ob Liam das absichtlich so formuliert hatte, damit Kaya ihm hinterher keinen Vorwurf machen konnte, wenn's in die Hose ging? Seufzend sah sie wieder runter auf das Tablett und griff nach dem nächsten Donut. Zucker half bei vielem, ihr jedenfalls. So war ihr Mund allerdings auch gefüllt, als Kaya ihre Frage stellte. Sie sah kurz zu Liam, der aber nicht so aussah, als wollte er die Begegnung mit Aaron so schnell wie möglich hinter sich bringen, erleichtert schüttelte sie also den Kopf und hob leicht den Donut in ihrer Hand, als Erklärung.

Währenddessen trat Aaron aus seiner Dusche, nur ein Handtuch um die Hüften, und suchte sich pfeifend Klamotten aus dem Schrank. Merkwürdig, wenn er daran dachte gleich mit Kaya ganz offen in der Mensa zu frühstücken, wurde er doch ein wenig nervös. Wobei es ihm wirklich nicht störte, was die Leute über ihn dachten. Er konnte sich allerdings vorstellen, was Kayas Freunde von ihrer Entscheidung halten würden. Ob es wohl helfen würde, wenn er den ganz aufdringlichen Exemplaren auf die Füße treten würde?

"Nein, nein. Letztes Jahr war das noch nicht so", seufzte Erin leise und sah auf ihren Teller. Sie merkte es nicht mal wirklich, aber irgendwie vertraute sie Erik in diesem Thema, egal was Camille dazu am Ende sagen würde. "Nach der Trennung von Aaron hat sie angefangen auf ihr Gewicht zu achten. Sie versucht es zu verstecken und ist auch wirklich gut darin. Dass sie so gar nichts isst, ist mir auch erst kurz nach Beginn des Schuljahres aufgefallen. Eigentlich erst, nachdem sie beim Sport das zweite Mal auf der Krankenstation gelandet ist." Zerknirscht sah sie Erik an und fragte sich plötzlich wieso sie meinte sich ihm gegenüber rechtfertigen zu müssen. Schließlich hatte er sich auch nicht gerade darum gerissen Camille zu behüten. Nicht, dass diese das mit sich machen lassen würde. Erins Fragen war sie jedenfalls jedes Mal geschickt entschlüpft.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn So 3 Dez 2017 - 9:58

„Schon gut. Dann eben nicht. Ewig könnt ihr euch davor aber auch nicht drücken. Es gibt ja auch noch Mittag- und Abendessen“, raunte Kaya, trat an ihren Schrank und zog ein paar frische Klamotten heraus. „Drücken? Wer? Wir?“, gab Liam zurück, warf Kara einen Blick zu, als wüsste er nicht, wovon seine Cousine da sprach, nur um gleich darauf zu grinsen.
Wenn er die Wahl hatte, ob er mit seiner Freundin hier alleine in ihrem Bett frühstückte – oder ob er sich zu Aaron an einen Tisch setzte, der womöglich Kaya dabei auch noch anzügliche Blicke zuwarf, dann war es nicht so schwer, zu sagen, wo er lieber frühstücken wollte.
Derweil war Kaya im Bad verschwunden und machte sich dort fertig. Nach etwas zehn Minuten kam sie wieder heraus und zupfte an dem Haargummi, mit dem sie sich einen Pferdeschwanz gemacht hatte. „Gut, dann euch noch einen guten Appetit und wir sehen uns später!“, raunte sie, lächelte beide an und verschwand aus dem Zimmer.

Im ersten Augenblick war Erik erleichtert. Wenn es letztes Jahr noch nicht so gewesen war, dann lag es auch nicht an ihm. Er war zwar ein Arsch und ihm war auch bewusst, dass er vieles falsch machte, aber meistens tangierte ihn das im Nachhinein nicht so sehr – doch in diesem Fall hätte es ihn wirklich ernsthaft zu schaffen gemacht, sollte Camille sich das ganze seinetwegen angetan haben. Oder eben noch immer antun. Allerdings fuhr Erin dann fort und Erik verzog augenblicklich das Gesicht. Aaron. Nach der Trennung mit ihm hat es also angefangen!? Ärgerlich biss er die Zähne aufeinander. In seinen Gedanken ratterte es bereits ordentlich, weswegen er etwas brauchte, bis ihre nachfolgenden Sätze auch noch bei ihm ankamen.
„Hm mh. Da ist es mir auch aufgefallen… Und naja…beim Essen. Ist mir aber auch erst seit kurzem aufgefallen“, antwortete Erik zähneknirschend. „Hast du sie mal deswegen angesprochen?“

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi So 3 Dez 2017 - 10:25

Kaum war die Tür hinter Kaya zugefallen, da ließ Kara die Decke fallen und schob sich, ohne das Tablett vom Bett zu werfen, zu ihrem Freund um ihm von hinten die Arme um die Schultern zu legen. "Bist du mir sehr böse?", fragte sie etwas kleinlaut und versteckte ihr Gesicht zwischen seinen Schulterblättern. Natürlich wusste sie, dass er nicht wirklich richtig wütend war, aber es würde sie nicht überraschen, wenn er doch etwas enttäuscht wäre. Das wäre fast schlimmer, als wenn er wirklich wütend wäre. Vor allem, weil er dann ja auch nicht mit Kaya zufrieden wäre und das auf seine Einstellung Aaron gegenüber ausstrahlen würde, was wiederum Kaya unzufrieden stimmen würde. Scheiß Kreislauf, in den sie gar nicht erst tappen wollte.

"Jaa", knirschte Erin gedehnt und hatte gleichzeitig ein schlechtes Gewissen. Natürlich hatte sie Camille gefragt was los war. Und genauso leicht hatte sie sich von den Ablenkungsmanövern ihrer Freundin ablenken lassen. Sie hatte keine Ahnung weswegen Camille nicht mehr aß. Und das Erik ihr das gerade unter die Nase rieb machte es auch nicht besser. Schließlich war er der Mistkerl, dem egal war, was mit den Leuten um ihn herum passierte. "Sie will nicht drüber reden", beendete sie ihren Satz, ehe ihm etwas unpassendes einfallen konnte. Was ja auch der Wahrheit entsprach, Camille wollte augenscheinlich nicht darüber reden. Was Erin jetzt nicht mehr interessieren würde. Nachher würde sie Camille ganz gezielt fragen und keine Ausweichmanöver dulden.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Mo 4 Dez 2017 - 8:55

Wie konnte er seiner Freundin ernsthaft böse sein, wenn diese sich nackt von hinten an ihn drückte? Davon abgesehen, dass er ihr ohnehin nicht sonderlich böse gewesen war. Aber wäre er es gewesen, dann hätte sie spätestens mit ihrer Umarmung von hinten dafür gesorgt, dass er es nicht mehr wäre.
Liams Blick wanderte verstohlen zu seinem Schritt, ehe er räuspernd wieder aufsah und die Schüssel vorsichtig beiseite stellte. Anschließend legte er seine Hände auf ihre Arme und drehte mit einem schiefen Lächeln leicht den Kopf.
„Du hast Kaya sicher versprechen müssen, dass du mir nichts sagst, oder?“, fragte er und bemerkte ihr Nicken. „Wie könnte ich da also böse sein? Es ist schon in Ordnung. Wenn ich auf jemanden böse bin, dann sicherlich nicht auf dich“, fuhr er schmunzelnd fort, drehte seinen Oberkörper leicht, soweit, dass er ihr einen Kuss geben konnte.

Erik schnaubte, schüttelte den Kopf und ließ seinen Blick durch die Mensa wandern. Inzwischen war es nicht mehr ganz so leer, wie vor einer halben Stunde noch. Allerdings war es immer noch übersichtlich genug, um im Nu festzustellen, dass Camille nicht dabei war.
Es wunderte Erik nicht, dass sie nicht darüber sprechen wollte. Sie wusste, wie man das Thema wechselte und auswich. Besonders Themen, die ihr unangenehm waren. Er kniff leicht die Augen zusammen. „Vielleicht solltest du es nochmal versuchen… Sie nochmal fragen. Ich weiß nicht, schließ sie im Zimmer ein und lasse sie erst raus, wenn sie dir eine ehrliche Antwort gegeben hat. Oder so“, raunte er und sah dabei wieder zu Erin. Theoretisch könnte er Camille ja auch fragen, allerdings bezweifelte er stark, dass sie ihm darauf antworten würde. Da hatte Erin vermutlich noch die besten Karten. „Frag sie am besten auch, was sie wiegt. Auch wenn ihr Mädels bei sowas immer empfindlich seid“

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Mo 4 Dez 2017 - 9:41

Nichts von Liams körperlichen Reaktionen ahnend erwiderte Kara den Kuss sowohl freudig als auch liebevoll. Natürlich hatte sie seine Antwort vorher schon gewusst oder zumindest gehofft, dass er so antworten würde. Es zu hören tat trotzdem mehr als gut. Eine ihrer Hände wanderte langsam seinen Nacken hinauf in sein Haar und ohne es selbst zu merken, rutschte sie etwas herum, damit sie sich nicht beide am Ende den Hals verrenkten. "Hab ich dir heute schon gesagt wie sehr ich dich liebe?", fragte sie leise und lehnte ihre Stirn leicht gegen seine um wieder etwas Luft zu bekommen. Das ihre Küsse aber auch immer so ausarten mussten. Irgendwann würde sie wirklich noch ersticken. Vermutlich allerdings vollkommen glücklich und zufrieden.

"Ja, Papa", nölte Erin und sah Erik böse an. "Willst du sie nicht vielleicht lieber gleich selbst ausfragen? Nur um sicher zu sein, dass ich es auch wirklich richtig mache?" Der Kerl sollte sich mal nicht so echauffieren, er war schließlich kein Musterschüler was das Freund-sein anging. Seine blöden Anweisungen waren fast eine Unterstellung, dass sie keine Ahnung hatte, wie sie mit ihrer Freundin umgehen sollte um ihr helfen zu können. Das sich dazu noch Schuldgefühle mischten, weil sie tatsächlich zu lange nichts getan hatte, machte es nicht besser. "Und ich werde sie nicht nach ihrem Gewicht fragen. Da gibt es subtilere Methoden, du Vorschlaghammer."
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Mo 4 Dez 2017 - 10:20

„Hmm… Ich glaube nicht. Nein, ich bin mir ganz sicher, dass du es mir heute noch nicht gesagt hast“, antwortete Liam, nachdem er kurz so tat, als würde er schwer darüber nachdenken. Er legte lächelnd eine Hand an ihr Gesicht und strich mit seinen Fingern über ihre Haut. Sie war so weich und warm, dass ihn der Gedanke allein von seinem Frühstück vollkommen ablenkte.
„Ich glaube auch, dass ich ebenfalls noch nicht dazugekommen bin“ Seine Hand rutschte von seinem Gesicht hinunter, an ihrem Hals entlang, bis auf ihre Schulter. „Ich liebe dich, Kara“ Liam lehnte sich zu ihr, um sie erneut zu küssen, wobei das Tablett mit dem Geschirr kurz klirrte, aufgrund der Gewichtsverlagerung. Seufzend lehnte sich Liam wieder zurück.
„Bist du bereits satt? Wir könnten das Tablett auf den Boden stellen…“, schlug er vor und versuchte dabei nicht so zu klingen, als würde er sie gleich vernaschen wollen.

Angewidert verzog Erik das Gesicht, als Erin ihm mit ‚Ja, Papa‘ kam. Ey, Frauen, denen konnte man es auch nie recht machen, oder!? Er hatte es zur Abwechslung mal gut gemeint und dann musste er sich so etwas anhören? Doofe Zimtziege. Sie war schließlich die lausige Freundin, nicht er. Aber wenigstens war er in diesem Augenblick vernünftig genug, ihr das nicht so direkt zu sagen.
„Ich? Klar, sie wird mir bestimmt alles erzählen. Und danach flechten wir uns die Haare und trinken ein Tässchen Tee“, gab Erik sarkastisch zurück und schnaubte erneut. „Nein, das ist ein Ding für Freundinnen oder beste Freundinnen oder wie auch immer ihr das bezeichnet. Ich bezweifle stark, dass sie sowas mit mir, Mr. Vorschlaghammer, besprechen würde“ Grinsend zupfte er an seinem Kragen, als wäre es etwas gutes, ein ‚Vorschlaghammer-Typ‘ zu sein. Anschließend warf er einen Blick in seine leere Tasse und blickte auf seinen Teller, der längst leer war.
„Mach es, wie du es für richtig hältst. Du hast sicherlich das nötige Feingefühl. Ist ja so n Frauending“

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Di 5 Dez 2017 - 8:07

Reichlich abgelenkt verwirrte es Kara ein wenig, dass Liam plötzlich aufhörte sie zu küssen. Dabei hatte er vorher ziemlich deutliche Signale gesendet. Blinzelnd sah sie zum Tablett und wieder zurück zu ihm. Dass er nicht unbedingt an das Tablett dachte, machte der Ton in seiner Stimme ziemlich klar, weswegen es ziemlich niedlich war, dass er trotzdem fragte. Er hätte es auch einfach tun können. "Hm.. Satt vielleicht nicht, aber jetzt gerade hab ich auf was anderes Hunger", sagte sie mit einem Lächlen, wobei sie sich gar nicht erst die Mühe gab gleichgültig zu klingen. Hätte sie eh nicht geschafft. Nicht nach dem Kuss und nicht mit ihm so nahe bei sich. Mit einem etwas schelmischen Grinsen rutschte sie etwas zurück, damit er besser an das Tablett heran kam. "Es sei denn, du willst noch frühstücken..", fügte sie unschuldig hinzu.

Erin schnaubte und stellte sich vor, wie es wäre, wenn sie ihm doch den O-Saft ins Gesicht kippen würde, ließ es aber dich bleiben. Irgendwie musste man Erik den Pluspunkt dann doch anrechnen, dass er versuchte zu helfen. "Ja, bild dir darauf nur was ein", murmelte sie auf sein gezupfe am Kragen und stand abrupt auf. Wenn er so weitermachte, dann würde er seine Pluspunkte nämlich schnell verspielen. "Worauf du dich verlassen kannst! Als ob ich Tipps von dir bräuchte um mit meiner Freundin zu reden. Ha, such dir lieber erstmal selbst welche, bevor du dich zum Experten erklärst", schnaubte sie herablassen. Mit einem gar nicht netten Blick in Eriks Richtung klaubte sie ihr Tablett vom Tisch und ließ ihn sitzen.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Di 5 Dez 2017 - 9:03

Während Liam das Tablett auf den Boden stellte und anschließend mit einem Lächeln über seine Freundin herfiel, lehnte sich Erik auf seinem Stuhl zurück. Er verschränkte die Arme locker hinter seinem Kopf und sah Erin hinterher. „Sind mir zu kompliziert und nervig, das überlasse ich daher anderen“, raunte er ihr noch hinterher und grinste schief, während sein Blick auf ihrem Hintern lag.
Solange, bis ihm jemand dazwischenkam – so ein anderes Mädchen, dessen Name ihm allerdings nicht einfallen wollte. Er wusste nur, dass sie irgendwie mit Milo und den beiden Haynes Lehrern verwandt war. Tyra rückte ihre Brille zurecht und bemerkte derweil Eriks Blick nicht.

Als Kaya die Mensa betrat, bemerkte sie Aaron aus den Augenwinkel, welcher ihr jedoch in diesem Moment den Rücken zugedreht hatte. Anstatt ihn auf sich aufmerksam zu machen, zog sie es erstmal vor, ihr Frühstück zu holen. Sie ging also zur Essensausgabe, begrüßte munter Serge und suchte sich anschließend ihr Essen zusammen. Die Wahl fiel ihr nicht sonderlich schwer, da es Pancakes gab – und sie liebte Pancakes. Also nahm sie sich eine Portion, übergoss diese mit etwas Ahornsirup und damit das ganze nicht so schrecklich ungesund aussah, nahm sie noch etwas Obst, das sie auf dem Teller um die Pancakes herum anordnete. Anschließend nahm sie sich noch einen Cappuccino sowie das nötige Geschirr und drehte sich anschließend mit allem um.
Aaron saß nun an einem Tisch, auf den sie lächelnd zuging. Dabei schlug ihr Herz deutlich schneller, auch wenn das wirklich albern war. Wieso war sie denn so nervös? Gleichzeitig fing sie an, sich zu überlegen, was sie denn sagen sollte, wenn sie bei ihm angekommen war. Hey? Das klang zu banal!
„Du siehst fast aus wie mein Freund. Nur irgendwie… anders. Hast du dich gekämmt?“, fragte Kaya belustigt und stellte ihr Tablett auf dem Tisch ab.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Di 5 Dez 2017 - 9:30

Erin hörte Erik nicht mehr, was aber auch daran lag, dass sie mit ihrem abrupten Abgang fast in Aaron reingerannt wäre. Was sie allerdings wirklich erstaunte war, dass er ihr nur zugrinste wie ein Honigkuchenpferd und weiter ging. Keine Kommentare darüber, wo sie ihre Augen haben sollte? Kein gemotze über Unaufmerksamkeit? Verwundert sah Erin ihm hinterher und vergaß ganz, dass sie hatte gehen wollen. Vor der Tablettrückgabe blieb sie stehen und beobachtete, wie Aaron sich setzte. Merkwürdig, soviel anderes als sonst war doch nicht passiert. Sie fragte sich schon, ob es vielleicht an ihr gelegen hatte, dass er so fröhlich ausgesehen hatte, als jemand zu ihm an den Tisch trat. Sie musste gar nicht sehen wer es war, Aarons Gesicht, als er sich halb rum drehte und hochsah sagte alles. Urplötzlich fühlte Erin sich ziemlich schwach, fast währe ihr das Tablett aus den Fingern gerutscht. Nur mit Mühe schob sie das Tablett dahin wo es hingehörte. Sie brauchte einen Moment, ehe sie ihre Beine wieder soweit unter kontrolle hatte, dass sie gehen konnte. Momente, in denen sie sehen konnte, wie Kaya sich neben Aaron setzte.

Mit einem liebevollen Grinsen sah Aaron hoch, als er Kaya hörte. "Nicht nur das, sogar rasiert", antwortete er mit einem Lachen und zog sie an der Hand zu sich hinunter, auf den Stuhl. Er ließ sich dann auch nicht mehr viel Zeit, ehe er ihr auch gleich einen Kuss gab, allerdings einen kleinen, kurzen. So ganz grün war er mit dem in der Öffentlichkeit rummachen mit ihr noch nicht. "Was hast du gemacht? Wurdest du von deiner Familie aufgehalten? Du hast ziemlich lange gebraucht", sagte er, was eigentlich eine Frage war, wie Kara reagiert hatte. Und nebenbei, ob sie auch schon mit Liam oder Blake gesprochen hatte. Er musste ja wissen, was so in den nächsten Tagen auf ihn zukommen würde.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Robyn Di 5 Dez 2017 - 10:13

Dieses Grinsen! Ein Glück stand sie bereits am Tisch und direkt neben dem Stuhl, denn ihre Beine wurden ziemlich weich. Und ihren Herzschlag beruhigte es auch nicht gerade. Kaya strich sich das Haar zurück und wurde im nächsten Augenblick auch schon von Aaron auf den Stuhl neben ihm gezogen. Was gut für ihre Beine war, aber nicht für ihr Herz, das sagenhafte Kapriolen schlug, erst recht, als er sie küsste. Glücklich erwiderte sie den Kuss, auch wenn es nur ein kleiner, kurzer war.
„Rasiert. Gefällt mir. Dann piekt es nicht so beim Küssen“, bemerkte Kaya mit einem schiefen Grinsen und hatte dabei fast ihr Frühstück vergessen, das vor ihr auf dem Tisch stand.
„Liam war bei Kara“, antwortete sie indirekt auf seine Frage und nahm ihren Cappuccino in die Hand. „Ich habe es ihm erzählt… Fehlt nur noch Milo“ Und ihr Vater. Aber der war zum Glück daheim. „Begeistert war Liam nicht. Aber er wird sich benehmen. Solange du dich benimmst“ Kaya nippte an ihrer Tasse und warf Aaron einen aufmerksamen Blick zu.

Derweil bemerkte Erik Aaron und Kaya, wobei seine Brauen ziemlich weit nach oben wanderte. Aha. Haben die beiden es also doch endlich geschafft, dachte er und wandte seinen Blick gleich wieder ab. Da er mit seinem Frühstück fertig und Erin gegangen war, hielt ihn nichts weiter hier, weswegen er aufstand und sein Tablett nahm.

_________________
"At this moment,
there are
6 470 818 671
people in the world.
Six billion souls.
And sometimes...
All you need is one"
Robyn
Robyn
Bibliothek

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14350
Punkte : 3762
Anmeldedatum : 06.06.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Schreibsel-Chi Do 7 Dez 2017 - 8:12

Abgeneigt schnaubte Aaron und warf Kaya einen Blick zu, der ganz klar 'Nicht dein Ernst' sagte. Er sollte sich benehmen, damit der andere keinen Stress machte? Da konnte die Hölle vorher zufrieren! Wobei er das wirklich nur eine Sekunde lang dachte. Kayas unsicherer, ziemlich ängstlicher Blick wirkte nämlich reichlich ernüchternd. Wenn er anfing Stunk zu machen, nur damit Liam und Milo sich aufregten, dann würde das eigentlich nur Kaya treffen. Am Ende würde ihr Vater dann nämlich auch nicht begeistert sein. Und wer wusste schon wie freudig ihre Mutter wäre, wenn sie wüsste, dass der Freund ihrer Tochter Streit vom Zaun brach. Seufzend ließ er kapitulierend die Schultern sinken. "Okay, okay! Ich versuchs. Aber ich lass mich nicht von irgendwem rumschubsen, wenn die sich nicht benehmen können, dann fühl ich mich auch nicht dafür verantwortlich!", schimpfte er leise.

Erin hatte keine Ahnung, wie sie ins Zimmer gekommen war. Plötzlich lag sie auf ihrem Bett und hielt ihr Kissen fest auf das Gesicht gepresst, als könnte das alleine Verhindern, dass sie schreien wollte. Durch den Stoff kam das laute Stöhnen, dass sie nicht unterdrücken konnte, reichlich gedämpft hindurch. Besser machte es ihren Gemütszustand allerdings nicht. Wieso Kaya? Wieso ausgerechnet Kaya!? Was hatte sie, was sie nicht hatte? Aaron hatte sie nie so angesehen und dabei hatte sie sich nie so mit ihm gestritten und ihn auf die Palme gebracht, wie Kaya es immer tat. Ob es daran lag? Hätte sie ihm mehr auf die Zehenspitzen treten sollen?
Erin war zu sehr mit ihren eigenem Schmerz beschäftigt, als dass sie sich daran erinnerte was sie Erik gerade halbwegs versprochen hatte. Camilles Probleme waren gerade vollkommen vergessen.
Schreibsel-Chi
Schreibsel-Chi
Ehrenmitglied

Weiblich Anzahl der Beiträge : 14243
Punkte : 4278
Anmeldedatum : 28.05.09

Nach oben Nach unten

Mutant High 3 - Das RPG Empty Re: Mutant High 3 - Das RPG

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 40 1, 2, 3 ... 20 ... 40  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten